EM: So irre feiert Boris Johnson den Finaleinzug

Nach dem Gewinn des EM-Halbfinales am Mittwochabend darf England vor eigenem Publikum von einem großen Triumph träumen. Das selbst ernannte „Mutterland des Fußballs“ feiert nach dem 2:1 Sieg gegen Dänemark so ausgelassen, als hätten sie den EM-Titel schon gewonnen.

England im Ausnahmezustand

In den Straßen Londons bricht nach Abpfiff der absolute Ausnahmezustand aus. Fans stehen auf Autos, tanzen und singen. Durchgehend zu hören: „Football's coming home“.

Johnson in Feierekstase  

60.000 Menschen waren bei Englands Sieg im Wembley-Stadion live dabei – trotz steigender Corona-Zahlen durch die Delta-Variante. Ein Umstand, der an diesem Abend aber absolut keine Rolle gespielt hat. Nach dem entscheidenden Siegestreffer von Kapitän Harry Kane gibt es auf der Tribüne selbst beim englischen Premierminister Boris Johnson kein Halten mehr. Der 57-Jährige feiert mit seiner Ehefrau Carrie Symonds ungehalten im Three-Lions Trikot als gäbe es kein Morgen.

Boris Johnson, im weißen Englandshirt, feiert mit seiner Frau das entscheidende Tor zum 2:1 gegen Dänemark

Prinz William jubelt mit

Ebenfalls auf der Tribüne anwesend: Prinz William, der auch als Präsident des englischen Fußballverbands fungiert. Ganz Royal jubelt er der englischen Nationalmannschaft deutlich gemäßigter zu. 

Prinz William, im Anzug, klatscht begeistert für die eCatCnglische Nationalmannschaft

Am kommenden Sonntag bekommt es England im Londoner Wembley Stadio zum EM-Finale mit Italien zu tun. Premier Boris Johnson und Prinz William werden auch wieder vor Ort sein.

Autor: Maximilian Sperr, 08.07.2021