Fans sind erschüttert: Kühbauer neuer LASK-Trainer!

Der langjährige Rapid-Trainer steht vor alles, wofür der LASK eigentlich nicht steht. Menschlich haben sich die LASK-Fans und Kühbauer über Jahre hinweg aneinander abgearbeitet. Zudem ist Kühbauer für soliden, aber phantasielosen Defensiv-Fußball bekannt – die Linzer waren mit aktivem Überfalls-Fußball in die Spitzengruppe der Bundesliga vorgestoßen.

Kühbauer erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag.

 

LASK-Fans laufen Sturm

Die Fans der Schwarz-Weißen sind erschüttert. "Die unsympathischste Gestalt der ganzen Nation, mir kommts hoch" ist etwa auf Facebook zu lesen. Oder auch: "Die Person Didi Kühbauer verkörpert so viel was ich nicht gutheißen kann." Ein anderer fragt: "Was will man damit erreichen? Die Fans provozieren?" Oder: "Wollt’s ihr auch noch die letzten Anhänger vergraulen?"

Auf Instagram sind die Reaktionen kaum freundlicher. "Ihr habts echt an Klescher?", heißt es dort. "Ihr sauft's ja echt" und "Drahts eich jetzt komplett den Fetzn ein?", ebenso.

Es sieht als erstmal so aus, als hätte sich der LASK eine neue Baustelle aufgemacht anstatt sie zu schließen...

 

Die Misere der Linzer hat viele Gründe: Die katastrophale Chancenverwertung vorne ebenso wie allzu viele Verletzte in der Abwehr. Marko Raguz ist seit seinem Kreuzbandriss vor eineinhalb Jahren nie wieder der Alte geworden; ohne den zu Feyenoord Rotterdam abgewanderten Gernot Trauner fehlte der Organisator in der Defensive. Dominik Thalhammer ist über sein ausbaufähiges Krisenmanagement gestolpert, Nachfolger Wieland darüber, dass er die Missstände im Spiel nicht korrigieren konnte.

Autor: Philipp Eitzinger, 03.05.2022