Verbringt Boris Becker Weihnachten zuhause statt im Knast?

Seit acht Monaten sitzt Boris Becker in England im Gefängnis, doch er könnte noch vor Weihnachten nach Deutschland abgeschoben werden.
Autor: Brigitte Biedermann, 06.12.2022 um 13:08 Uhr

Die ehemalige Tennis-Legende wurde wegen Insolvenzstraftaten am 29. April zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Noch sitzt Becker in Oxfordshire im Gefängnis, dort feierte er am 22. November auch seinen 55. Geburtstag. Doch jetzt könnte alles schnell gehen und Becker schon Weihnachten in Freiheit feiern.

Schnellverfahren, um Geld zu sparen 

Wie der britische "Mirror" berichtet, soll Boris Becker schon nächste Woche nach Deutschland abgeschoben werden. Er soll für ein Schnellverfahren zugelassen worden sein, bei dem ausländische Häftlinge in ihre Heimatländer entlassen werden, um die britischen Gefängnisse zu entlasten und Geld zu sparen.

Boris Becker mit Freundin Lilian I Credit: PETER NICHOLLS/REUTERS/picturedesk.com

Becker wird nach Deutschland abgeschoben

Geht das Schnellverfahren durch, kann er die Heimreise nach Deutschland antreten, weil er keine britische Staatsbürgerschaft besitzt. Er lebt zwar seit 2012 in Großbritannien, ist aber nach wie vor Deutscher Staatsbürger. Wird er in seine Heimat abgeschoben, muss er den Rest der Haftstrafe dort aber nicht mehr absitzen. Er ist wieder ein freier Mann.

Seine Frauen leben aber in Großbritannien

Einziger Haken an der Sache: Er darf bis zum Ablauf seiner gesamten Strafe (also bis Oktober 2024) nicht mehr in das Vereinigte Königreich einreisen. Hier leben aber seine Ex-Frau Lilly (46) sowie der gemeinsame Sohn Amadeus (12). Und auch seine aktuelle Lebensgefährtin Lilian (34), die während des Prozesses immer an seiner Seite war. Doch dieser Umstand wird ihm die Freiheit wohl wert sein.