Mit Rute unterwegs: Lugner als Krampus

Was kommt dabei heraus, wenn sich Paul Pizzera, die EAV und Richard Lugner für ein Musikprojekt zusammentun? Natürlich ein großer Hit! „Einer muss der Krampus sein“ ist nicht nur ein richtiger Ohrwurm, das Video trainiert auch die Lachmuskeln ordentlich. Baulöwe Lugner schlüpft dafür nämlich in die Rolle des Krampus und treibt in der Lugner City sein Unwesen. Vor seinen „Schlägen“ mit der Rute ist niemand sicher – weder die Verkäufer und Besucher noch Dominik Heinzl, der den Krampus interviewen möchte. 

Voller Einsatz

Gut eine Stunde wird Lugner für seinen Auftritt geschminkt und hergerichtet – mit einem roten Kopf, wilder Zottelmähne und einer großen Rute. Drehbuch für das Video gab es keines, Lugner folgte einfach seiner Intuition und ging voll in seiner Rolle auf. „In dem Kostüm hab ich wirklich sehr geschwitzt", gibt Mörtel zu. Dennoch habe er alles gegeben. Und die Mühen tragen Früchte, nicht nur die EAV zeigen sich auf Facebook von ihrem Star-Krampus begeistert, sondern auch die Fans finden den Auftritt toll.

Posiert mit Ex-Freundin

Auch Ex-Freundin Nina „Bambi“ Bruckner ist vor dem Lugner-Krampus nicht sicher. Zum Schluss posieren die beiden aber doch friedlich auf einem gemeinsamen Bild. „Ich muss wohl ganz schlimm gewesen sein“, schreibt Bruckner zum Foto auf Instagram. Was wohl Lugners Zukünftige („Bienchen“) von dieser kurzen Wiedervereinigung hält?

Autor: Teresa Frank, 06.12.2021