Helene Fischer bricht bei Aufnahme in Tränen aus

Helene Fischer hält ihr Privatleben normalerweise so gut es geht aus der Öffentlichkeit fern. Für die VOX-Dokumentation „15 Jahre im Rausch des Erfolgs“ zeigt sie sich jedoch von einer anderen Seite und spricht offen über ihren beruflichen und privaten Werdegang. Dabei blickt sie nicht nur auf die letzten 15 Jahren ihrer Karriere zurück, sondern lässt sich auch bei Tonaufnahmen zu ihrem neuen Album begleiten. 

Gefühlsausbruch

Eine Szene der Dokumentation zeigt Helene, wie sie gerade ihren neuen song „Luftballon“ aufnehmen will und plötzlich in Tränen ausbricht. Sie ist von Emotionen überwältigt und muss die Aufnahme abbrechen. Das Lied handelt vom Loslassen geliebter Menschen und löst in ihr anscheinend besonders starke Gefühle aus. „Dafür, dass ich dich kannte, ein letztes ,Danke‘...“ heißt es in der Textzeile, die Fischer zum Weinen bringt. 

Die Rolle der Medien

2022 wird Helene Fischer zum ersten Mal Mutter. Diese Nachricht hätte sie eigentlich länger geheim halten wollen, doch jemand aus ihrem Umfeld hatte die Nachricht früh ausgeplaudert. Generell muss sich die Sängerin oft über Gerüchte und Falschmeldungen ärgern, die über sie in den Medien verbreitet werden. Regelmäßig wird behauptet, sie habe sich getrennt, heimlich geheiratet oder wolle ihre Karriere beenden. „Das sind alles Lügen und wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte ich mich einfach nur totlachen“, erzählt sie in der Dokumentation, „es ist schon sehr nervenaufreibend und da geht auch viel Energie drauf.“

Autor: Teresa Frank, 13.12.2021