„Corsage“ nicht unter den Oscar-Nominierungen

Seit Tagen fragt man sich in Österreich, ob der Film „Corsage“ mit Florian Teichtmeister für einen Oscar nominiert wird. Nun ist es Gewissheit: Der Sisi-Streifen ist kein Anwärter auf die begehrte Filmtrophäe. Die Oscarverleihung findet am 12. März statt.
Autor: Simone Reitmeier, 24.01.2023 um 14:00 Uhr

Vor wenigen Wochen war die Freude noch groß, als es das Historiendrama „Corsage“ auf die Oscar-Shortlist der Kategorie „Bester internationaler Film“ schaffte. Nun wird die Euphorie von dem Skandal rund um Hauptdarsteller Florian Teichtmeister überschattet. Hat der Streifen überhaupt noch eine Chance auf eine Nominierung?  "Bis vor ein paar Tagen haben wir natürlich auf eine Nominierung gehofft. Jetzt weiß ich nicht, was ich mir wünschen soll“, meinte dazu Regisseurin Marie Kreutzer in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Sie stellt jedoch auch klar, dass sie ihren Film nicht von einer Nominierung zurückziehen wird.

Academy erteilt „Corsage” eine Absage

In Österreich ist jüngst eine Debatte entbrannt: Können Kunstschaffende und Werk voneinander getrennt betrachtet werden? Geht es nach der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles, dann wohl eher nicht. Nach der Anklage von Franz Joseph I-Darsteller Florian Teichtmeister streicht die Academy die feministische Sisi-Verfilmung aus der Kategorie „Bester internationaler Film“. Nominiert sind stattdessen:

  • Im Westen nichts Neues (Deutschland)
  • Close (Belgien)
  • Argentinien 1985 (Argentinien)
  • EO (Polen)
  • The Quiet Girl (Irland)

>>>Umfrage: Wie soll man mit Werken wie „Corsage“ umgehen?

Teichtmeister hortete Missbrauchsdateien

Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei bei Florian Teichtmeister 58.000 Dateien (Fotos und Videos) mit sexuellen Missbrauchsdarstellungen von Unmündigen und Minderjährigen. Der Schauspieler wurde angeklagt, er bekennt sich schuldig. Der Prozess beginnt am 8. Februar 2023 im Landesgericht für Strafsachen in Wien.

Florian Teichmeister 2022 im Theater. | Credit: Karl Schöndorfer / picturedesk.com