007 gerührt: Daniel Craig weint zum Bond-Abschied

Nach 15 Jahren und fünf Filmen sagt Daniel Craig seiner Filmfigur James Bond jetzt Adieu: Das 007-Spektakel "No Time to Die" wird sein letzter Einsatz im Auftrag Ihrer Majestät sein. Am 28. September feiert der neue Bond-Streifen Premiere in London. Auch für Daniel Craig wird das der offizielle Abschied sein. Doch seinen Emotionen freien Lauf gelassen hat der 53-Jährige bereits beim Ende des Dreharbeiten.

Zu Tränen gerührt

Ein Video, das vom Film-Blog Filmthusiast auf Twitter veröffentlicht wurde, zeigt: Daniel Craig hatte mit den Tränen zu kämpfen, als er sich am letzten Settag von "No Time to Die" bei seinen Kollegen am Set verabschiedete. "Ich habe jede Sekunde dieser Filme geliebt. Speziell bei diesem Film, weil ich jeden Morgen aufstand und das Glück hatte, mit euch zu arbeiten", so Craig zum Team.

Emotion pur im Smoking

Mit einer emotionalen Rede verabschiedet sich Craig von allen Mitwirkenden am Set, er ringt sichtlich nach den richtigen Worten. Dann meint er: "Mit euch zu arbeiten, war die größte Ehre meines Lebens" und hält sich die Hand ans Herz. Vor lauter Emotionen stockt ihm die Stimme und dann - da hat der harte Kerl doch sichtlich ein Tränchen verdrückt.

Autor: Brigitte Biedermann, 21.09.2021