Putin-Diplomat: "Ich weiß nicht, was Sie rauchen, wenn Sie die News machen"

Der russische UN-Botschafter greift auf Puls 24 Moderator Thomas Mohr an.
Autor: Stefanie Hermann, 29.03.2022 um 07:15 Uhr

Das erste Interview eines deutschsprachigen Senders mit russischem Spitzendiplomaten seit Kriegsbeginn endet im Desaster. Er hasse Lügen und Fake-News, schreibt Dmitry Polyanskiy auf seinem Twitter-Profil. Das ist gut, denn immerhin ist Polyanski stellvertretender russischer UN-Botschafter in New York und einer der wichtigsten Diplomaten Wladimir Putins. Im Interview mit Moderator Thomas Mohr auf Puls 24 merkt man davon jedoch nichts. Auf die Fragen des Anchormans reagiert er angriffig und aggressiv. Er beantwortet keine Fragen und wiederholt stattdessen die russische Fake-News-Propaganda. Es gebe keinen Krieg in der Ukraine, sondern handle sich nur eine Spezialoperation gegen Nazis. Die Ukraine würde dafür ihre eigene Bevölkerung als menschliches Schutzschild missbrauchen und sei für die mittlerweile tausenden Toten selbst verantwortlich. Mehrmals unterstellt er Puls 24 Moderator Thomas Mohr auch, dass er wohl Drogen nehmen müsse, da er nur falsche Fragen stelle und Lügen verbreite.

"Krieg begann vor acht Jahren"

Auf die Frage von Mohr, ob es aus seiner Sicht einen Krieg in der Ukraine gebe, sagt Polyanskiy: „Es ist die russische Militäroperation, die den Krieg heute beendet, denn der Krieg wurde von der Ukraine begonnen. In dem Moment, in dem wir eingegriffen haben, hat sich die Situation für den Donbass verbessert, und das war der Hauptgrund für unsere Militäroperation. Manipulieren Sie also nicht meine Worte. Der Krieg begann vor acht Jahren. Jetzt gibt es eine spezielle Militäroperation.“

Diplomat unterstellt Moderator Drogenkonsum

An diesem Punkt erreicht das Interview einen Tiefpunkt und teils absurde Züge.

Thomas Mohr: „Also der Krieg ist zu Ende. Und im Moment sehen wir die militärische Operation. Sie ist noch im Gange, aber der Krieg ist schon zu Ende. Stimmt das?"

Dmitry Polyanskiy: „Ich weiß nicht, was Sie rauchen, wenn Sie die News machen.“

Thomas Mohr: „Sie sagten, der Krieg hat vor acht Jahren begonnen und ist jetzt vorbei. Ist er schon vorbei?“

Dmitry Polyanskiy: „Was ist vorbei?“

Moderator behält Fassung

News Anchor Mohr bleibt erstaunlich ruhig. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, kann die Sendung in der Zappn-App oder auf Puls24.at nachsehen.