Russische GAZ-Gruppe ist raus bei Steyr Automotive

Gorkowski Awtomobilny Sawod (GAZ) ist ein russischer Automobilkonzern. Bei der Übernahme des Werks MAN in Steyr wurde eine gemeinsame Planung von Bussen und leichten Nutzfahrzeugen angekündigt. Nun trennt sich Steyr Automotive von GAZ. Auch ohne den russischen Partner werden im Werk in Oberösterreich die Produkte vollständig eigenständig entwickelt und Komponenten entsprechend den gesetzlichen Rahmenbedingungen so weit wie möglich lokal, aber auch international herangeschaffen. Ein wesentlicher Baustein zum dauerhaften Erfolg in Steyr ist die im Aufbau befindliche Forschungs- und Entwicklungsförderungsgesellschaft – Contract Manufacturing. „Das Geschäftsmodell bleibt auch mit der Auflösung der Zusammenarbeit mit dem russischen Partner unverändert. Derzeit sind 2.100 Beschäftigte am Standort“, so die Verantwortlichen.

Einbußen, Stillstand, Ausfall?!

Generell sind Ressourcen wie Rohstoffe oder auch Energie aktuell rar. Jedoch hat das Unternehmen ebenso wie auf geopolitische Entwicklung keinen Einfluss. Von den aktuell ausbleibenden Lieferungen von Kabelbäumen aus der Ukraine ist der gesamte MAN-Verbund betroffen. Die Auftragsfertigung im Werk Steyr für MAN muss jedenfalls diese und kommende Woche weitgehend ruhen. Die weitere Fahrweise richtet sich dann nach den werksübergreifenden Planungen und dem Sourcing von MAN. Aktuell erhalten die Mitarbeiter eine Kurzarbeitsbewilligung bis Ende Juni.

Die Entwicklung und Produktion der Fahrzeuge der schwedischen Elektro-LKW Volta Trucks läuft plangemäß und ist weder von den Sanktionen gegen Russland noch von den Lieferschwierigkeiten aus der Ukraine betroffen.

Autor: Verena Schwarzinger, 16.03.2022