Abgeordnete Philippa Strache: goldenes Herz, großes Gehalt

Und das quasi nebenbei. Als "wilde" Abgeordnete im Parlament – von der FPÖ  wurde sie bekanntlich aus der Partei geworfen – sitzt die von HC Strache getrennt lebende Politikergattin seit Oktober 2019 in der letzten Sesselreihe.

Zum Wohle der Menschheit

Erstmals im Nationalrat zu Wort gemeldet hatte sich Philippa Strache, geborene Beck, im Januar 2020. In ihrem Debattenbeitrag gratulierte sie der ÖVP und den Grünen und drückte ihre Hoffnung aus, dass "die neue Regierung zum Wohle der Menschen arbeiten werde". Bei Misswahlen äußern sich die Kandidatinnen ähnlich ("mein Wunsch: Weltfrieden").

Philippa Strache im Parlament

Seither verzeichnet die Austria Presseagentur 16 Wortmeldungen der Abgeordneten Strache in Nationalratssitzungen. Klingt nicht so wenig? Einmal fix durchgerechnet, kommt man ziemlich genau auf einen Debattenbeitrag pro Monat. Und der ist dann mit 9.000 Euro (9.228,– ohne Zuschläge, um ganz genau zu sein) wirklich gut bezahlt...

Ihre Agenden

Was man Philippa Strache zu Gute halten muss: Ihr Engagement gilt den Schwächeren. Ihren Kampf für Tierrechte (etwa gegen die Welpenmafia) nimmt sie sehr ernst und ist ein Anliegen, das viele Wähler mit ihr teilen. Auch für den Schutz von Kindern und gegen häusliche Gewalt tritt die Mutter von Henry (2) in ihren Beiträgen regelmäßig ein.

Philippas Auftritte & Outfits

Autor: Andrea Schröder, 16.07.2021