Ibiza-Video: Verfahren gegen Hessenthaler eingestellt

Das Verfahren gegen den Ex-Detektiv wegen des Ibiza-Videos wurde eingestellt. Vorerst auch jenes gegen den unauffindbaren "Lockvogel".
Autor: Gert Damberger, 29.06.2022 um 15:54 Uhr

Julian Hessenthaler ist einer der Drahtzieher des Ibiza-Videos. Er war es, der in der Finca die Minikameras und Mikrophone versteckt hatte und in dem ominösen Video sogar selbst kurz auftritt - als österreichischer „Vertrauter“ der vermeintlichen Oligarchin. In dieser Rolle hatte Hessenthaler den damaligen FPÖ-Politiker Johann Gudenus zu Anbahnungstreffen eingeladen und schließlich zu dem Termin auf Ibiza verleitet.

 

Die „Oligarchennichte“ ist verschwunden

Die Staatsanwaltschaft Wien hat das Verfahren wegen Täuschung, Missbrauchs von Tonaufnahme- und Abhörgeräten sowie Urkundenfälschung jetzt eingestellt, wie Behördensprecherin Nina Bussek auf APA-Anfrage bestätigte. Gegen den "Lockvogel", die vermeintliche Oligarchennichte, gibt es eine Teileinstellung, nämlich zum Vorwurf der Täuschung. Auch der Rest des Verfahrens gegen die Osteuropäerin wurde auf Eis gelegt, da die Frau derzeit unauffindbar ist. Dieser Teil des Verfahrens könnte aber wieder aufgenommen werden, sollte sie wieder auftauchen.