FPÖ jubelt über von Laers Impf-Aussage

3G sei aktuell wenig sinnvoll, meint Virologin Dorothee von Laer. Auch die Impfung sieht sie skeptisch.
Autor: Stefanie Hermann, 23.03.2022 um 08:34 Uhr

Nach den Lockerungen diskutiert die Regierung aktuell über eine Verschärfung der Maßnahmen. Geplant war ursprünglich, die Maskenpflicht in Innenräumen wieder einzuführen. Nach heftigen Protesten, scheint die Regierung nach aktuellem Stand von diesem Vorhaben abzurücken. Stattdessen könnte eine Rückkehr zur 3G-Regel folgen. Betreibern im Einzelfall die Wahlmöglichkeit zwischen FFP2 oder 3G zu überlassen, steht ebenfalls zur Diskussion.

Geimpfte nicht vor Ansteckung geschützt

Experten sehen das als wenig sinnvoll. Der Fall der FFP2-Maskenpflicht sei für den Anstieg der Fallzahlen maßgeblich verantwortlich, so die Fachleute. Auch Virologin Dorothe von Laer kann dem Vorhaben wenig abgewinnen. Die Rückkehr zur 3G-Regel ergebe aktuell "keinen Sinn" mehr. Die Impfung schütze zwar vor einem schweren Verlauf, nicht aber vor der Ansteckung. Grund für die abnehmende Wirksamkeit im Infektionsschutz sei die verstrichene Zeit. Bei der Delta-Welle im Herbst war zudem das Übertragungsrisiko gering gewesen. Nach wie vor schützt das Vakzin aber sehr gut davor, ins Spital zu kommen, so die Virologin.

Von Laer: 3G-Regel ist sinnfrei

Geimpfte und Genesene tragen mittlerweile fast so viel zum Infektionsgeschehen bei wie Ungeimpfte.

Geimpfte und Ungeimpfte hätten aktuell das gleiche Infektionsrisiko. Mit einer 2G-Regel (geimpft oder genesen) könne man zumindest "die empfänglichen Personen herausnehmen und zu schützen versuchen“, so von Laer gegenüber der Krone. Als sinnvollste Lösung erachtet sie aktuell 1G für Nachtgastro und Veranstaltungen: Zutritt sollte nur haben, wer getestet ist.

Heftige Reaktionen

Sowohl bei Impf- und Maßnahmenbefürwortern wie Gegnern sind von Laers Aussagen auf Begeisterung gestoßen. Die FPÖ sieht sich in ihrem Kurs bestätigt. Der Tiroler Landesparteiobmann Markus Abzwerger schreibt auf Twitter: "Liebe Impffanatiker. Ihr müsst jetzt ganz stark sein ;) und nein, ich bin nicht gegen die Impfung, nur gegen deren Glorifizierung."