Belakowitsch: Mückstein soll Katharina Reich „entsorgen“

Die FPÖ-Sozialsprecherin bekritelt in einer Aussendung die „Sonderwürste“ für die schwarz-grüne Regierung.
Autor: Patrick Deutsch, 11.01.2022 um 10:03 Uhr

Die Bundesregierung setze mehr auf „Show“ als auf „Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein“. Als Beispiel nannte sie die Selbstisolation der Generalsekretärin für öffentliche Gesundheit Katharina Reich. Reich gilt als Kontaktperson von Bundeskanzler Karl Nehammer, der am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet wurde.  Wie in TV-Aufnahmen aus der ORF-Sendung „Im Zentrum“ zu sehen ist, befand sich Reich nur zwei Tage später schon wieder im Ministerium. „Ob Quarantäne, Küniglberg oder Hüttenzauber – alles, was die Bevölkerung nicht darf, nehmen sich Regierungsmitglieder heraus und die auferlegten Regeln jucken sie selbst in keiner Weise“, so Belakowitsch.

Konsequenzen gefordert

Belakowitsch fordert den sofortigen Rücktritt der Generalsekretärin: „Reich ist damit untragbar geworden und muss sofort zurücktreten, wenn nicht von selbst, hat sie gefälligst der Gesundheitsminister zu entsorgen.“