ÖBB: Tickets werden teurer

Ab Dezember steigen die Preise für Bahnfahrkarten in der 2. Klasse.
Autor: Simone Reitmeier, 17.10.2022 um 14:33 Uhr

Steigende Energiepreise und der damit verbundene Kostendruck machen auch vor der ÖBB nicht halt. Daher werden die Ticketpreise mit dem Fahrplanwechsel im Dezember angepasst. Betroffen sind alle Fahrkarten der 2. Klasse. Unverändert bleibt aber das dynamische Preissystem – zum Vorteil von Frühbuchern.

>>> Die schönsten Bahnstrecken: Tipps für Zug-Vögel

Knapp vier Prozent Erhöhung

Die Tickets für die 2. Klasse kosten künftig um 3,9 Prozent mehr. Laut ÖBB eine „moderate Erhöhung deutlich unter der Inflationsrate“. Wer von Wien nach Salzburg fährt, zahlt mit Vorteilscard online oder per App am Tag der Abfahrt für die 2. Klasse 28,30 Euro statt bisher 27,90 Euro. Das sind um 40 Cent mehr.

Keine Erhöhung für Frühbucher

Wer aber 15 Tage im Voraus bucht (am Schalter, Automaten, online oder per App), zahlt den gleichen Preis wie bisher: 26,70. Mit einer frühen Buchung kann man sich also 1,60 Euro für die Fahrt von Wien nach Salzburg sparen.

Bahnhof in Österreich | Credit: Philipp Horak für ÖBB

Gratis-Reservierung für 1. Klasse-Passagiere

Wird eine Fahrkarte für die 1. Klasse online, per App oder am Ticketschalter gekauft, bekommt man eine kostenlose Sitzplatzreservierung mit dazu. Auch für diese Klasse gilt die Regel: Wer früher und online bucht, erhält günstigere Fahrscheine. Die Strecke von Wien nach Salzburg kostet 52,40 Euro anstatt 46,80 Euro (mit Vorteilscard, 15 Tage vor Abfahrt online oder per App gekauft). Für eine Reservierung waren bisher drei Euro fällig, die sind im neuen Preis bereits inkludiert.