VW ID.Aero: Ist das der neue E-Passat?

Die Weltpremiere des Volkswagen ID.Aero gibt wahrscheinlich einen Ausblick auf den Elektro-Passat. Auch mit einem Kombi wird fix gerechnet.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 28.06.2022 um 09:42 Uhr

Das Konzeptfahrzug ist fast fünf Meter lang und wurde aerodynamisch entworfen. Sein elegant abfallendes Dach im Coupé-Stil hilft, einen  Luftwiderstandsbeiwert von 0,23 zu erreichen. Der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen ermöglicht zusätzlich kurze Überhänge, einen langen Radstand und einen außergewöhnlich geräumigen Innenraum. Der ID. AERO verfügt über eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie mit einem Netto-Energiegehalt von 77 kWh. Durch das Zusammenspiel aus effizientem Antrieb und den sehr guten aerodynamischen Eigenschaften erreicht der ID. AERO langstreckentaugliche Reichweiten von bis zu 620 Kilometern (WLTP).

Euro-Version kommt 2023

Die Serienversion des ID. AERO für Europa wird voraussichtlich 2023 im Werk Emden vom Band laufen. Mit der Volumenproduktion von E-Fahrzeugen wird Emden als eines der ersten niedersächsischen Volkswagen Werke dieser Art maßgeblich dazu beitragen, das Modellprogramm zu elektrifizieren und die CO2-Emissionen der gesamten Neuwagenflotte zu senken.

„Mit dem Showcar ID. AERO geben wir einen Ausblick auf das nächste Mitglied der ID. Familie. Ein Auto mit einem emotionalen und zugleich sehr aerodynamischen Design, einer Reichweite von mehr als 600 Kilometern, einem außergewöhnlichem Platzangebot sowie Premium-Interieur“, sagt Ralf Brandstätter, Chief Executive Officer der Marke Volkswagen Pkw. „Mit unserer Strategie ACCELERATE treiben wir die Elektrifizierung unserer Modellpalette mit Hochdruck voran. Nach dem ID.4 wird dieses Modell unser nächstes Weltauto für die Regionen Europa, China und die USA. “

Mehr Fotos:

Foto: ©Volkswagen