Test BMW iX: Elektroooohhh! Ein Bayer mit enormer Reichweite

Dieser Bayer trägt dick auf. Aber nicht nur optisch gesehen wegen der übergroßen Doppelniere, sondern vor allem aufgrund der hohen elektrischen Reichweite. BMW verspricht bis zu 623 Kilometer! Der Test zeigt, ob das stimmt...
Autor: Werner Christl, 29.03.2022 um 13:49 Uhr

623 Kilometer.

Der getestete BMW iX xDrive50 soll also laut WLTP 623 Kilometer rein elektrisch schaffen. Wie bei allen bisherigen Tests mit E-Autos ist das natürlich kaum zu erreichen. Jedoch bietet der iX verglichen mit anderen Stromern definitiv eine extrem hohe Reichweite. Natürlich abhängig von Fahrprofil, Gasfuß und Außentemperaturen. Wer mit 90 Sachen auf der Landstraße cruist, schafft durchaus 500 Kilometer. Im Alltag lagen wir bei 400 bis 500 Kilometern, und wenn die Heizung auf Hochtouren läuft, sind es unter 400. Wir gehen davon aus, dass  Reichweiten zwischen 370 und 500 Kilometern realistisch sind. Und das mit 523 PS unter dem ­Allerwertesten sowie Allrad­antrieb und einem Lebendgewicht von 2.600 kg. Immerhin ist der Bayer mit seinen fünf Metern Länge sicher kein Kleiner. Wobei dank vieler Karbonteile und Leichtbauweise das Gewicht gedrückt wurde. Der iX ist im Vergleich zum BMW X5  beim Eigengewicht 50 kg leichter.  

Ausstattung

Wo fangen wir an. In und am iX gibt es viel zu entdecken – hier einiges im Schnelldurchlauf: Gegen Aufpreis fährt der Stromer die letzten 200 Meter vollautomatisch heim – bis in die enge Tiefgarage! Das Glaspanoramadach lässt sich elektronisch entweder durchsichtig oder auf „Sonnenschutz“ schalten. Kratzer am Kunststoffkühlergrill können per Heißluftfön wie von Geisterhand entfernt werden. Türgriffe gibt es nicht, da mittels Knopf elektrisch geöffnet wird. Wer eine Highcharging-Säule findet, kann in zehn Minuten 150 Kilometer Reichweite laden. Das Scheibenwischwasser wird vorne „im Logo“ eingefüllt und im Cockpit blickt man in eine bisher nicht gesehene Zukunft. Zusammengeräumt ist fast untertrieben. Alles reduziert sich auf den Controller aus Plexiglas und das riesige Curved-Display. Wie gesagt, es gibt viel zu entdecken. Wie fährt er sich aber? In 4,6 Sekunden stehen 100 km/h am Display! 200 km/h schnell ist der iX theoretisch. Das Fahrwerk fühlt sich extrem komfortabel an, lässt aber über­raschend hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Der Preis ist auch erstaunlich. 134.000 Euro für den überkomplett ausgestatteten Testwagen sind fällig. Der Startpreis für die kleinere Version (iX xDrive40) mit kleinerem Akku und 326 PS liegt allerdings bei 79.350 Euro. Damit ist der iX nur etwa 4.000 Euro teurer als der X5-Verbrenner.

Eckdaten BMW iX xDrive50

Leistung: 523 PS

Reichweite WLTP: 623 Kilometer

Reichweite Test: 370 bis 500

Batterie: 105 kWh

0 – 100 km/h: 4,6 Sekunden