ÖAMTC erwartet starkes Reisewochenende

Das verlängerte Wochenende um Christi Himmelfahrt wird laut ÖAMTC zu regem Verkehr führen. Neben dem normalen Reiseverkehr, kommen auch ein paar Events dazu.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 24.05.2022 um 10:26 Uhr

Überlastete Stadtausfahrten werden bereits am Mittwochnachmittag den Start in das verlängerte Wochenende einläuten.  Der Ausflugsverkehr wird sich durch den Feiertag auf Mittwoch und Freitag aufteilen, die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen rechnen daher mit nicht allzu langen Verzögerungen. Anders am Sonntagabend, hier wird es zu Staus auf den Stadteinfahrten kommen, wenn alle wieder nachhause fahren. Regional werden ein Triathlon in St.Pölten und das Narzissenfest im Salzkammergut zu Verzögerungen im Verkehrsablauf führen.  

Baustellen und Grenzwartezeiten - der übliche Wahnsinn!

Kurzausflüge ins benachbarte Ausland werden sich vor allem am Walserberg (A1) und vor dem Karawankentunnel (A11) bemerkbar machen. Gegenverkehrsbereiche auf der West Autobahn (A1) zwischen Salzburg Nord und Wallersee und auf der Ost Autobahn (A4) zwischen Fischamend und Bruck /Leitha werden sich im Ausflugsverkehr auswirken. Staupotential gibt es auch auf der Tauern Autobahn (A10) zwischen Hallein und Werfen. Mehrere Baustellen führen hier zu Fahrbahneinengungen. In Tirol wird die Fernpassstrecke (B179) durch den Ausflugsverkehr überlastet sein. 

Ein 3G-Nachweis ist noch bei der Ausreise nach Italien und Deutschland mitzuführen. Diese Verordnungen sind vorerst noch bis Ende Mai gültig. Im Pfingstreiseverkehr werden sie voraussichtlich keine Rolle mehr spielen. In allen anderen Nachbarländern sind die Covid-Einreiseregelungen gefallen. Auch bei der Rückreise/Wiedereinreise nach Österreich braucht man kein 3G-Zertifikat mehr. Detailinfos zu Corona-Bestimmungen unter: https://www.oeamtc.at/thema/reiseplanung/

Narzissenfest und Triathlon in St. Pölten als Challenge

Die Anreise nach Bad Aussee wird zu Verzögerungen auf der A9 zwischen Übelbach und dem Gleinalmtunnel, der Ennstal Straße (B320) zwischen Liezen und Wörschach und bei Trautenfels, sowie auf der Salzkammergut Straße (B145) führen.

Rund 1800 Athlet:innen werden am Sonntag, den 29. Mai, am Challenge Triathlon St. Pölten teilnehmen. Die Radstrecke hat den Start und das Ziel in Ratzersdorf und führt über die Kremser Schnellstraße (S33) und das rechte Donauufer (B33) in der Wachau. Straßensperren sind während der Veranstaltung unvermeidlich. Der ÖAMTC empfiehlt, weiträumig, z.B. über die A1, auszuweichen.