KTM: Neuheiten 2022 - Die aktuellen orangen Modelle

Neues gibt es von KTM bei der 390 Adventure sowie der 1290er-Baureihe. Letztere ist als GT und R frisch am Start. Die KTM 1290 Super Duke GT der Generation 2022 ist eines der drehmomentstärksten Motorräder ihrer Klasse und begeistert sportliche Fahrer ebenso wie Langstrecken-Liebhaber.
Autor: Werner Christl, 03.03.2022 um 07:27 Uhr

Super Duke 1290 R

Unter dem Leitspruch „The Beast Evolved“ präsentierte KTM zwei brandneue und spektakuläre Auflagen der seit jeher beliebten 1290 Super Duke R. Der 180 PS starke LC8-V2-Motor wurde dabei tiefgreifend aufgefrischt. Die Super Duke R ist in neuen Farben erhältlich und zudem als sogenannte EVO-Version mit der zweiten Generation des semiaktiven Fahrwerks vom Typ WP APEX ausgestattet. Darüber hinaus wurde bei der Evo der Rahmen deutlich steifer gemacht und der Rahmen ist laut den Mattighofenern nun drei Mal so steif wie der des Vorgängermodells. Der 1300er-Motor wurde aufgefrischt und leistet 180 PS sowie 140 Newtonmeter. Gefeilt haben die KTM-Ingenieure zudem an Rahmen, Federung und Lenker. Letzterer ist in vier Positionen einstellbar und ermöglicht es nun noch leichter, Kurven aggressiv zu nehmen. Zusätzlich zu den serienmäßigen Fahrwerkseinstellungen bietet das optionale Suspension Pro-Paket drei weitere Dämpfungsmodi. Weiterer Star der R-Show ist der zweiteilige LED-Scheinwerfer.Die Super Duke R kostet 21.999,- Euro, die Super Duke R Evo 24.099,- Euro.

KTM 1290 Super Duke R EVO

Foto: ©KTM

390 Adventure

Die 390 Adventure des Modelljahres 2022 bietet dank zahlreicher Upgrades Motorradfahrern noch mehr Möglichkeiten. Dazu zählen unter anderem eine weiterentwickelte Elektronik und Offroad-Traktionskontrolle für noch größere Flexibilität im Gelände sowie robustere Räder. Angetrieben wird die 390 Adventure von einem Euro-5-konformen, 43 PS starken Einzylinder-Viertaktmotor mit 373 Kubikzentimeter Hubraum, der maximal 37 Newtonmeter Drehmoment liefert. Die aktuelle KTM 390 Adventure orientiert sich optisch noch stärker an den bei der Rallye Dakar siegreichen Werksbikes der Mattighofener. Sie ist in zwei auffälligen Farbvarianten erhältlich. Die 390 Adventure ist offroadtauglich und andererseits ein Langstreckenmotorrad. Los geht‘s bei 7649,- Euro.

KTM 1290 GT

Dank ihres Euro-5-konformen V2-Motors mit 1301 Kubikzentimeter Hubraum, 175 PS und 141 Newtonmeter Drehmoment macht dem Bike in seiner Klasse keiner so schnell etwas vor, wenn es darum geht, mit Vollgas in Richtung Horizont zu jagen. Die Maschine ist erstmals mit dem brandneuen Navigationssystem Turn-by-Turn Plus ausgestattet, welches die Routeninfos auf dem sieben Zoll großen Display veranschaulicht.

Der Motor LC8.

Der LC8-Motor ist ein V2 und der einzige Motor seiner Art, der sowohl in Naked Bikes als auch in Sporttourern zum Einsatz kommt. Aktuell bietet er das stärkste Drehmoment im Naked-Bike-Sektor. Der aktuelle LC8 verlor übrigens im Vergleich zum Vorgänger nochmals 1,5 Kilo an Gewicht.