Hyundai Neuheiten 2022: Welche Modelle bringen die Koreaner?

In den vergangenen Jahren feierte Hyundai ein wahres Modellfeuerwerk ab. Heuer geht es die südkoreanische Autoschmiede, die seit 31 Jahren in Österreich vertreten ist, etwas ruhiger an. Die Modellpalette reicht vom Kleinwagen bis zum neunsitzigen Bus. Auch bei den Antrieben zeigt sich Hyundai breit aufgestellt: Neben den klassischen Verbrennern finden sich im Fuhrpark auch Hybride, Plug-ins, E-Fahrzeuge und ein Fahrzeug mit Wasserstofftechnologie, der Hyundai Nexo.
Autor: Werner Christl, 09.02.2022 um 16:45 Uhr

Staria. In sein erstes volles Verkaufsjahr geht der Hyundai Staria. Der Innenraum des 5,253 Meter langen und 1,99 Meter hohen Staria ist dabei darauf ausgelegt, Platz und Flexibilität zu bieten. Der Bus ist als Neunsitzer (Trend Line) oder Siebensitzer (Luxury Line) erhältlich. Er inkludiert unter dem Begriff Hyundai SmartSense eine umfassende Sicherheitsausstattung: So können sich Kunden auf bis zu sechs Airbags verlassen. Ein Ausstiegsassistent schlägt Alarm, wenn ein Fondpassagier seine Schiebetür öffnen möchte während sich von hinten ein Fahrzeug nähert. Als Transporter gibt es den Wagen mit drei oder sechs Sitzen. Immer an Bord ist der aufgeladene 2,2-Liter-Dieselmotor, wahlweise mit Sechsgangschaltung oder Achtgangautomatik.

Staria. Das Gesamtkonzept des maximal neunsitzigen Hyundai Staria basiert auf dem sogenannten Inside-Out-Ansatz, einer neuen Design-Richtung für die Mobilität der Zukunft. Der 5,253 Meter lange Siebensitzer fährt mit 2,2-Liter-Dieselmotor vor, der 177 PS und 430 Newtonmeter bereithält. Zur Wahl stehen Sechsgangschaltung und Achtgangautomatik. Der Neunsitzer hört auf den Namen Trend Line, der Siebensitzer heißt Luxury Line. 

Hyundai Bayon. Der 4,18 Meter lange Bayon ist ein Crossover-SUV und wurde speziell für den europäischen Markt entwickelt. Das kleinste Hyundai-SUV ist in vier Benziner-Varianten erhältlich und startet bei 18.690,- Euro.

Ioniq 5. Der Hyundai Ioniq 5 ist 4,635 Meter lang, 1,89 Meter breit und 1,647 Meter hoch. Der elektrisch betriebene Fünfsitzer wiegt 1,9 Tonnen und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Der förderfähige Ioniq 5 kostet ab 39.990,- Euro. Den elektrisch betriebenen Hyundai Ioniq 5 gibt es mit Front- und Allradantrieb. Bei der Allradversion wird der Ioniq 5 von zwei in die Vorder- und Hinterachse integrierten Elektromotoren angetrieben, die zusammen bis zu 306 PS erbringen. Die 72.6 kWh-Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 480 Kilometer.