Schlafräume & Schrankträume

Dafür, dass wir in keinem anderen Raum mehr Zeit verbringen, wird das Schlafzimmer gestaltungstechnisch zum Teil ganz schön stiefmütterlich behandelt. Dabei lohnt es sich ungemein, auf ein paar Dinge zu achten ... Naturgemäß ist der Protagonist des Schlafzimmers das Bett. Das Bett und vor allem die Matratze sollten wirklich sorgfältig ausgewählt sein. Ein ausgiebiges Probeliegen, wie es die meisten Schlafspezialisten anbieten, sollte schon genützt werden. Wir verbringen statistisch gesehen rund ein Drittel unseres Lebens im Bett, da muss wirklich alles passen. Das richtige Bett braucht natürlich auch den richtigen Platz. Wer möchte, kann sich hier von der chinesischen Harmonielehre Feng Shui inspirieren lassen, die übrigens das Schlafzimmer als wichtigsten Raum eines Zuhauses ansieht. Oder aber man legt sich auf den Boden seines Schlafzimmers – mit oder ohne Matratze als Unterlage – und probiert die verschiedenen Positionen einfach aus. Beim Festlegen des Schlafplatzes darf man sich getrost auf die eigene Intuition verlassen. Optisch schafft man im Schlafzimmer Harmonie, indem man sich an eine einheitliche Farbfamilie hält,seien es die Wände, die Bettwäsche oder die Möbel. Setzt man zu starke Farbkontraste ein, wird der Raum unruhig und das sollte man gerade hier auf jeden Fall vermeiden.

Andreas Feichtinger, Rolf Benz:

Die Kollektion SLEEPING von Rolf Benz sorgt für die schönsten Stunden durch ihre Ästhetik und Bequemlichkeit. So ist auch Rolf Benz TONDO nicht nur einladend schön, sondern bietet auch höchsten Komfort durch lose Rückenkissen und ein umarmendes Kopfteil. Rolf Benz SONO aus der neuen Produktkollektion SLEEPING kontrastiert schwerelose Eleganz mit einer opulenten Rauten-Raffung. Speziell in der Ledervariante beweist sich hier mehr denn je die formvollendete Handwerkskunst unserer Polsterer – ein wahres Gesamtkunstwerk und beinahe zu schön, um beim Schlafen die Augen zu schließen. 2014 feierte Rolf Benz Jubiläum mit einem Sofa, das 50 Jahre Designkompetenz so legendär wie zeitlos in Szene setzte. Mit dem gleichnamigen Bett übersetzte Beck Design diesen Stil jetzt kongenial fürs Schlafzimmer. Das Ergebnis ist großzügige Eleganz und eine wunderbar weiche Wohlfühlatmosphäre. Rolf Benz JARA belebt internationale Schlaf- und Lebensräume mit einer neuen Designsprache. Das Polsterbett made in Germany hat einen edlen Massivholzrahmen, feine Ziernähte und viele wertige Details.

Kollektion JARA

Schlafzimmertextilien tragen einen bedeutenden Teil zur wohlverdienten Entspannung bei. Bettwäsche, Bettlaken, Zierkissenbezüge, Kuschelrollen, Tagesdecken und so weiter geben dem Schlafzimmer nicht nur seine individuelle Optik, sondern entscheiden ebenfalls mitdarüber, wie erholsam wir schlafen. Hier ist der individuelle Geschmack gefragt, auch dürfen, ja sollen sich unsere Wohnräume gemäß der Jahreszeit verändern. Am einfachsten gelingt das saisonale Umdekorieren mithilfe unserer Heimtextilien. Da unsere Haut viele Stunden in intensivem Kontakt mit den Stoffen im Bett steht, sollte man nicht nur auf Farbe und Muster achten, sondern auch auf die Qualität. Am besten eignen sich hier natürliche Materialien. Letztlich ist es die perfekte Kombination aus Schlafzimmertextilien, Möbeln, Lichtverhältnissen und Dekoration die zur Erholung geradezu verführt.

Bett Taylor

Schlafraum.

Das Schlafzimmer sollte tatsächlich in erster Linie dem Schlafen vorbehalten sein. Nicht ideal ist ein Arbeitsplatz im Schlafzimmer. Sollte sich das aus Platzgründen nicht vermeiden lassen, kann ein Paravent helfen. Denn nichts verursacht mehr Stress, als der Blick auf einen unaufgeräumten Schreibtisch, auf dem sich unerledigte Arbeit stapelt … Apropos aufräumen: Für mehr Ruhe im Raum sorgen Schränke und Regale, die sich mit Türen verschließen lassen. Schiebetüren sind noch dazu platzsparend. In einem Nachtkästchen verschwindet alles, was man am Abend oder des Nachts brauchen könnte, die Abendlektüre, Taschentücher und so weiter. Auch wenn es nett ist, abends im Bett noch ein bisschen fernzusehen, Elektrogeräte sollte man aus dem Schlafzimmer verbannen, denn sie können unseren Schlaf empfindlich stören. Vorhänge sind in einem Schlafzimmer ein Muss. Sie dienen nicht nur dafür, den Raum abzudunkeln, sie sorgen auf für mehr Behaglichkeit. Die Wahl der Vorhänge ist davon abhängig, wie dunkel man es braucht, um gut schlafen zu können. Wer einen sehr leichten Schlaf hat, kann zusätzlich mit einem Rollo abdunkeln. Ist genug Platz vorhanden, kann man am Ende des Bettes eine Bank platzie- Das Bett Taylor von Frigerio Salotti besticht durch das Zusammenspiel vonklaren Proportionen und der Weichheit der mit Gänsedaunen gepolsterten Kissen. Elegante und praktische Schrankraumlösung von EmmeBi. Gesehen bei Homeselect. ren. Sie dient als zusätzliche Sitz- und Ablagefläche und bildet einen gelungenen Abschluss fürs Bett.

Bett Tatlin

Schranktraum.

Mal ehrlich: Wer träumt nicht von einem eigenen Schrankraum? Kein mühsames Wühlen mehr durch einen unbeleuchteten Kleiderkasten, alles ordentlich im Blick und griffbereit, die Schuhe in Reih und Glied. Was nach Luxus klingt, ist mit guter Planung durchaus auch für Normalsterbliche realisierbar. Mithilfe von intelligent gestalteten Möbelsystemen lässt sich selbst auf kleinem Raum so einiges unterbringen. Am einfachsten ist der Traum vom begehbaren Schrank realisierbar, wenn ein eigener Raum zur Verfügung steht, der vom Schlafzimmer aus begehbar und groß genug ist, um Regale und Schienen für Kleiderbügel an zwei gegenüberliegenden Wänden zu bieten. Dazwischen muss genügend Platz zum Gehen und Stehen bleiben. Ein eigenes Fenster ist nicht nötig. Aber eine gute Beleuchtung ist wesentlich, damit die Kleidungsstücke gut zu sehen sind und sollte bei der Planung von Anfang an mitberücksichtigt werden. Auch wer kein eigenes Zimmer zur Verfügung hat, muss nicht auf seinen Traumschrank verzichten. Ist das Schlafzimmer groß genug, kann man mit einer Zwischenwand einen eigenen Schrankbereich schaffen. Aber auch ein Schrank selbst kann als Raumteiler dienen – so kann auf eine Zwischenwand verzichtet und ein gestalterischer Akzent gesetzt werden. Oder wie wäre es mit einem gläsernen Schrankkubus im Raum? Nicht nur die Innenarchitekten, auch die Möbelbauer sind hier erfinderisch und machen für ihre Kunden individuelle Wohnträume wahr.

Georg Emprechtinger, Eigentümer Team 7:

Natürliche Materialien schaffen im Schlafzimmer ein wohltuendes, unbelastetes Umfeld. Dazu braucht es für gesunden Schlaf das richtige Bett: metallfrei und solide aus naturbelassenen Hölzern gefertigt, mit einem ergonomisch hochwertigen Innenleben. So wie unser grünes Bett, in dem sich der Organismus durch das Zusammenspiel von Matratze, Lattenrost und erlesenen Materialien behutsam erholen kann.

float

Innere Werte.

Damit das Glück mit dem gewonnenen Stauraum von Dauer ist, sollte man bei der Planung viel Augenmerk auf die inneren Werte legen. Am besten beginnt man mit einer Bestandsaufnahme der eigenen Bedürfnisse – und der eigenen Garderobe. Dabei ist nicht nur die Menge der Kleidung entscheidend, sondern auch ihre Zusammensetzung. Wer viele Mäntel und Abendkleider besitzt, braucht mehr hohe Kleiderstangen, um sie knitterfrei aufzuhängen. Auch Blusen, Hemden und Anzüge sollten besser hängen. Kleidungsstücke aus Wolle, T-Shirts oder Jeans finden liegend im Regal Platz. Am besten teilt man bei der Planung den verfügbaren Platz in verschiedene Zonen ein. Im Bereich vom Boden bis zu einer Höhe von etwa 60 Zentimeter sollte man jene Dinge unterbringen, die nicht täglich gebraucht werden. Am bequemsten erreicht man die Teile, die in einer Höhe von 60 bis 170 cm verstaut sind. Aber auch der Raum darüber lässt sich bei entsprechender Raumhöhe noch nutzen. Mit eigenen Kleiderliften beispielsweise können Kleidungsstücke auf Knopfdruck in Reichweite gebracht werden. Am besten lässt man sich bei der Planung von einem Profi beraten, der das meiste aus dem verfügbaren Platz herausholt und die schönsten Lieblingsteile perfekt in Szene setzt.

Christian Mann, Geschäftsführer Hoflehner Interiors:

Wenn zum Schlafzimmer noch ein Schrank dazu gewünscht wird, empfehlen wir zum Beispiel den Kleiderschrank „Tian“ (das ist chinesisch für Himmel) von Lema. Ein neues Modell, das vollständig aus Glas besteht. Der Kleiderschrank kann frei stehend oder an der Wand montiert werden. Die Innenausstattung bietet eine große Auswahl an optional erhältlichem Zubehör, wie etwa LED-Beleuchtung mit Dimmern an den vorderen senkrechten Pfosten.

Tian
Autor: Sarah Estermann, 21.10.2021