Immobilien: Wohnen am Land

Das vergangene Jahr hat dazu geführt, dass „Luxus“ neu definiert werden musste – auch in Bezug auf die Wohnverhältnisse. Wer zu Hause arbeiten und lernen muss, der braucht viel Platz und der ist in der Stadt nun einmal rar. Wer nicht auf Urlaub fahren kann, der muss mit dem eigenen Garten vorliebnehmen. Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass vieles von dem, was wir stets für selbstverständlich genommen haben, gar nicht unter allen Umständen so selbstverständlich ist. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Zweitwohnsitzen in die Höhe schnellte. Manch einer kehrte sogar endgültig der Stadt den Rücken und tauschte seine Stadtwohnung gegen ein Haus am Land ein. Und warum nicht? Was vor 2020 noch als mäßig attraktiv galt, liegt jetzt voll im Trend.

Haus mit Aussicht

Apropos Luxus.

Besonders positiv entwickelte sich der Immobilienmarkt innerhalb des Premiumsegments. Hier stieg die Nachfrage nach Luxusimmobilien um bis zu 50 Prozent. Besonders begehrt sind großzügige Objekte im Seengebiet, hier allen voran das Salzkammergut und der Wörthersee, und exklusive Chalets in Bergregionen mit Kitzbühel als absolutem Hotspot. Aber auch ganz spezielle Objekte wie rustikale Almhütten finden großen Anklang. Für Forst und Jagd werden ebenfalls Höchstpreise bezahlt. Sie alle sind rar und dementsprechend tief muss bei einem Kauf in die Tasche gegriffen werden. Objekte, die unter Umständen mehr als ein Jahr lang auf dem Markt verfügbar waren, wechseln jetzt innerhalb weniger Wochen den Besitzer. Viele dieser Immobilien sind Liebhaberobjekte, bei denen kein regulärer Quadratmeterpreis zur Wertberechnung herangezogen werden kann. Aber auch Häuser, die weniger Luxus zu bieten haben, sind gefragt, zum Beispiel im Mühl-, Waldoder Weinviertel. Ideal sind beispielsweise Objekte mit Charakter, die durch ihren individuellen Charme bestechen. Verfügen sie auch noch über einen großen Grund und viel Natur, stehen sie auf der Wunschliste ganz oben! Die Nachbarn hat man im neuen Landleben jedenfalls gerne auf Abstand.

Ländliche Idylle

Groß ist die Sehnsucht nach Ruhe und Unabhängigkeit. Bei Luxusobjekten sollte auch Platz für jeden erdenklichen Komfort sein: Letzterer reicht von großen Poolanlagen über Tennisplätze bis hin zu Pferdeställen inklusive Reitplatz und Koppeln. Immer öfter werden Makler bei ihren Objekten allerdings auch nach Zugaben wie einer eigenen Quelle gefragt. Man möchte gerne unabhängig sein in puncto Wasserversorgung. Das Gleiche gilt natürlich für die Stromversorgung. Da Corona das Homeoffice salonfähig gemacht hat, ist es allerdings besonders wichtig, dass das neue Zuhause über schnelles Internet und einen guten Handyempfang verfügt.

Tiroler Landhaus bei LIVING DE LUXE

Begleitschutz.

Gerade der Erwerb von größeren Eigentumsobjekten sollte im Idealfall vom Makler des Vertrauens begleitet werden. Denn manchmal ist der Erwerb des Traumobjektes an gewisse Formalitäten geknüpft. Wenn beispielsweise das Objekt der Begierde eine Landwirtschaft ist, braucht es für den erfolgreichen Kauf die Zustimmung der Grundverkehrskommission. Damit hier nichts schiefgehen kann, ist es gut, einen Profi an der Seite zu haben. „Ausnahmslos alle landwirtschaftlichen Flächen sind davon betroffen“, so Diether Raffelsberger von Engel & Völkers. „Ohne grünes Licht der Grundverkehrskommission gibt es keinen rechtskräftigen Kauf und Verkauf! Ziel des Ganzen ist natürlich der Schutz unserer kleinstrukturierten Landwirtschaft vor ‚ Ausverkauf‘ und Immobilienspekulation. Um allerdings zu diesem positiven Bescheid zu gelangen, bedarf es einer Menge an Voraussetzungen, optimaler Vorbereitung und vor allem viel Fachwissen und Erfahrung. Hier macht es für Käufer und Verkäufer gleichermaßen Sinn, sich von einem Profi durch die Klippen manövrieren zu lassen, sodass der Traum vom eigenen ‚Land & Gut‘ auch für nicht als Landwirte Geborene wahr werden kann!“ Aber auch bei denkmalgeschützten Häusern gibt es viel zu beachten, sonst kann aus dem Traum schnell ein Albtraum werden. Letztlich sollte man nicht vergessen, dass große Wohnformen auch mit viel Arbeit verbunden sind. Der Rasen will gemäht, der Pool gepflegt und die Pferde wollen versorgt werden. Im Idealfall hat man natürlich Personal, das sich um diese Angelegenheiten kümmert.

Mühlwang Apartments

Peter Müllner, Immobilientreuhänder bei Bau & Boden:

Das Landleben eröffnet im Gegensatz zur städtischen Wohnlage ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur. Obwohl aufgrund der ausgedünnten ländlichen Infrastruktur die Besorgungen im ländlichen Raum exakter zu planen sind, bietet der freie Naturraum permanenten Zugang zur Entspannung, Erholung und zu sportlichen Outdoor Aktivitäten. Wenn Arbeiten im Homeoffice realisiert werden kann, steht einem entspannten, naturnahen Leben nichts im Wege.

Familienfreundlich.

Aber auch für Normalsterbliche kann das Leben auf dem Land sehr reizvoll sein – und auch erschwinglich. Immer mehr gemeinnützige Bauträger errichten hochwertige Wohnungen, Reihen-, Doppel- oder Einfamilienhäuser in ländlich attraktiver Gegend. Im Gegensatz zu Häusern in totaler Alleinlage hat man hier den Vorteil einer vorhandenen Infrastruktur, was vor allem für Familien mit Kindern von großem Vorteil ist. Mittlerweile hat man auch auf dem Land ohnehin vieles in der Nähe: Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleister und öffentliche Einrichtungen. Die ländlichen Kindergärten und Schulen genießen im Vergleich zu den städtischen öffentlichen Einrichtungen einen durchaus guten Ruf. Gleichzeitig lassen sich die Vorzüge des Landlebens genießen. Die Rechnung könnte lauten: mehr Ruhe + mehr Platz = weniger Stress. Auch wenn es im Moment nicht so aussieht, der nächste Sommer kommt bestimmt. Spätestens dann bereitet kaum etwas mehr Freude als der eigene Garten. Und der nächtlichen Hitze der Stadt kann man auf diesem Weg auch gut entfliehen.

Parkvillen im Zaubertal

Wenn man die Vorzüge von Stadt und Land kombinieren möchte, ist ein guter Kompromiss sicherlich, im Speckgürtel einer Stadt zu wohnen. Man hat die Nähe zur Stadt mit all ihren Vorteilen und kann trotzdem die Vorteile einer ländlichen Umgebung genießen, wie bei unserem Projekt ‚ Parkvillen‘ im Zaubertal.

Speckgürtel.

Wer sich nur schwer zwischen Land und Stadt entscheiden kann und gerne das Beste von beiden Welten vereinen möchte, für den lautet das Zauberwort: „Speckgürtel“. Die Regionen rund um die größeren Städte sind schon seit längerem sehr gefragt. Die grünen Edellagen zeichnen sich nicht nur durch hohe Wohnqualität aus, sie sind auch gute Wertanlagen. Mit Schnäppchen sollte man allerdings nicht mehr rechnen. Wer hier wohnen möchte, muss bereit sein, einen entsprechenden Preis zu zahlen.

Parkvillen Innenansicht
Autor: Sarah Estermann, 01.06.2021