Dieser Mann ist Radio-aktiv

Steckbrief:

Name: Christian Stögmüller
Alter: 55
Familienstand: verheiratet
Sternzeichen: Krebs
Beruf: Geschäftsführer von „Life Radio“, also „Radio“loge
Hobbys: Segeln, Skitouren, jeglicher Outdoor-Fun
Lieblingslied: „Feel“ von Robbie Williams
Lieblingszitat: „Nicht wie der Wind weht, wie wir die Segel setzen …“
Lieblingsplatz: die ideale Bucht am Attersee

Christian Stögmüller beim Segeln

Wie sind Sie zum Radio gekommen?

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft/ Marketing-Organisation und vielen Jahren in einer Beratungsfirma habe ich mir den „Virus Medien“ eingefangen. Seit 1992 als Assistent der Geschäftsführung bei den Oberösterreichischen Nachrichten, konnte ich mit „OÖ Vision“ das erste tagesaktuelle Privatfernsehen in Österreich aufbauen und in weiterer Folge 1994 die Gründung einer Betriebsgesellschaft für Privatradio für Oberösterreich begleiten. Daraus ist „Life Radio“ entstanden, das sich seit 1998 als eines der erfolgreichsten Privatradios Österreichs entwickeln und behaupten konnte!

Was kann Radio?

Radio geht ins Ohr, und es ist dabei nicht möglich, „wegzuhören“, die Ohren zu schließen. Radio erzeugt Bilder im Kopf, ist also gelebte Emotion. Das ist die eigentliche DNA von Musik, die wir alle kennen und lieben. Und damit erreichen wir die Menschen auf einer ganz anderen Ebene. Radio ist schnell, sowohl in der Vermittlung von seriöser, recherchierter Information als auch in der Schnelligkeit der Umsetzung für unsere Kunden und Partner.

Landy Korsika

Der „Life Radio“-Slogan lautet: „Hier spielt mein Leben!“ Wo spielt Ihres?

Mein Leben spielt, wenn man so sagen will, in wirklich großer Leidenschaft für meinen Beruf, ob es Life Radio ist oder die Engagements in unserer Radio Innovations GmbH, die die technologischen Entwicklungen des gesamten Sektors in Österreich bündelt, und in großer Liebe zur Natur und zu ihren Elementen. Ob am Wasser, bei Skitouren oder Ausfahrten mit dem Mountainbike.

Was wird bei Ihnen zu Hause gehört?

Selbstredend Life Radio, aber auch andere Sender, und zu Zeiten der Muße klassische Musik, am liebsten über meinen alten Schallplattenspieler.

Soeben hat Life Radio die „neuen“ Räumlichkeiten in der Linzerie bezogen, haben Sie sich schon eingelebt?

Das Einleben war für mich eigentlich schon abgeschlossen, lange bevor wir übersiedelt sind. Diese Neugestaltung ist das Ergebnis eines mehrjährigen Prozesses mit dem Ziel, Life Radio für eine perspektivisch völlig veränderte Medienlandschaft aufzustellen. Dabei haben wir genauso Anleihen bei Startup- Companys im Silicon Valley genommen wie bei der BBC in London, den neuen RTL Studios in Berlin oder bei Video-Startups in New York. Wenn man also zwei Jahre an so einem Projekt arbeitet, jeden Workflow neu konzipiert, jeden Arbeitsplatz durchdenkt und völlig neue Ansätze hinsichtlich Kommunikation, Kooperation und Interaktion überlegt, dann hat man das Bild des neuen Senders einfach schon in allen Facetten im Kopf. Und JA, wir haben die neuen Studios bereits in Vollbetrieb, sind eingelebt, es bewährt sich alles ganz wunderbar.

Silvretta

Was bedeutet Ihnen Regionalität?

Regionalität, also den inhaltlichen und journalistischen Blick auf unser schönes Bundesland und das Ohr an unseren Hörer zu haben, deren Themen, Anliegen, Hoffnungen und Wünsche zu verstehen, ist das A und O. Verbunden mit einem, wie wir hoffen, perfekten Musikmix, entsteht damit für hunderttausende Menschen ein Programm, das sie täglich mit regionaler Information, Unterhaltung, guter Laune und recherchierten Fakten durch den Tag begleitet.

Genuss und Kulinarik sind in aller Munde und die Grillsaison ist eröffnet. Ihr heißester Grilltipp?

Alles, was im Attersee schwimmt!

Life Lounge

Wordrap

Morgens bin ich … leidenschaftlicher Grüntee-Trinker.
Musik ist für mich … die DNA aller Emotionen.
Radio höre ich immer, wenn … ähm, wann eigentlich nicht?!?
Man sieht mich niemals ohne … irgendetwas von Apple.
Schwach werde ich bei … gutem Rotwein.
Gerne verzichte ich auf … Menschen mit negativer Energie.
Meine nächste Reise geht nach … Kroatien.
Mein Land Rover und ich sind … eine Beziehung auf Freud und (technisches) Leid.
Bei dem Song singe ich laut mit … „Amazing“ von Aerosmith.

Tags

Autor: Sarah Estermann, 02.06.2021