Die Sprache der Blumen

Glaubt man den Überlieferungen, dann sprechen Blumen auch „ohne Worte“. Bei einigen ist es klar, bei manchen lösen diese „Übersetzungen“ doch Verwunderung aus. Wie dem auch sei, hier das Lexikon der Botanik von Gartenprofi Karl Ploberger.
Autor: Friederike Ploechl, 11.05.2022 um 09:09 Uhr

Das kleine ABC der Blumen.

A

Akelei: Ich halte dich für einen Schwächling.

Alpenveilchen: Deine Bescheidenheit überrascht mich.

Aster: Von deiner Treue bin ich nicht überzeugt.

B

Brennnessel: Ich habe dich durchschaut.

Buchsbaum: Du bist entsetzlich spröde.

C

Chrysantheme: Mein Herz ist frei.

D

Distel: Die Sache ist mir zu gefährlich.

Dotterblume: Du darfst mich bald erwarten.

E

Edelweiß: Deine Schönheit ist überwältigend.

Erdbeerblüte: Du bist mir viel zu unreif.

F

Farnkraut: Ich mache nicht gern viele Worte.

Fingerhut: Ich habe schon schlechte Erfahrungen gemacht.

Flieder: Wirst du auch treu sein?

G

Geranie: Ich erwarte dich an der bekannten Stelle.

Glockenblume: Unsere Herzen schlagen im gleichen Takt.

Goldlack: Meine Sehnsucht ist unbeschreiblich

Dotterblumen

H

Heidekraut: Ich liebe die Einsamkeit.

Hopfenblüte: Ich lasse mich nicht überrumpeln.

Hyazinthe: Deine Kälte lässt mich verschmachten.

J

Jasmin: Du bist bezaubernd.

K

Kapuzinerkresse: Du verbirgst etwas vor mir.

Kastanienblüte: Kannst du mir verzeihen?

Klette: Du bist mir zu anhänglich.

Kornblume: Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Krokus: Ich brauche Bedenkzeit.

L

Lavendel: Ich werde mein Ziel bestimmt erreichen.

Lindenblüte: Träume süß und denk an mich.

Löwenmaul: Du bringst meine guten Vorsätze ins Wanken.

M

Malve: Du bist kalt wie Eis.

Myrte: Wir werden bald heiraten.

N

Narzisse: Du bist eitel.

Nelke, rote: Heiße Liebe.

Nelke, weiße: Ich bin noch zu haben.

O

Orchidee: Du bist mir zu verspielt.

Flieder

P

Petersilie: Ich liebe die schlichte Häuslichkeit.

Primel: Zufriedenheit ist das höchste Glück.

R

Rose, rote: Ich liebe dich über alles.

Rosmarin: Ich habe dich aufgegeben.

S

Sauerampfer: Du bist mir zu empfindlich.

Schafgarbe: Ich habe Geduld.

Schierling: Du hast mein Leben vergiftet.

Schwertlilie: Ich werde um dich kämpfen.

Seidelbast: Du sollst nicht auf diesen Angeber hereinfallen.

Sonnenblume: Ich fürchte, du bist mir zu anspruchsvoll.

T

Tausendgüldenkraut: Du liebst nicht mich, sondern mein Geld.

Tulpe: Du ist zu keiner Empfindung fähig.

V

Veilchen: Du bist sehr bescheiden.

Vergissmeinnicht: Du sollst an mich denken.

W

Weidenzweig: Bin ich dir nicht gut genug?

Z

Zitrone: Diese Bitte kann ich dir nicht erfüllen.