Der perfekte Sommerbody

Ob Fastenkuren, Beauty- Behandlungen oder regelmäßige Sporteinheiten. Sie gehören zur Vorbereitung für den Sommerbody dazu wie der Frühjahrsputz im Eigenheim oder der Boxenstopp Ihres geliebten Pkw. Natürlichkeit und wie frisch aus dem Ei gepellt lautet auch 2021 die Beauty- Devise. Dabei liegt nach wie vor der Fokus vorrangig auf ästhetischen, nichtinvasiven oder möglichst minimalinvasiven Eingriffen bzw. Behandlungen, die aber trotzdem effektiv sind. Die Hauptkomponenten sind auch weiterhin eine straffe, faltenfreie Haut, volle Lippen sowie eine gute Figur. Wichtig ist aber, dass dennoch das Gesamtbild im Einklang steht und nicht übertrieben wird. Optimale Ergebnisse erzielt nur der Profi, dabei spielen eine ausführliche Beratung und Anamnese sowie die Anwendung der Behandlungen eine priorisierende Rolle.

 

Goodbye Cellulite!

Schon seit jeher gilt es in unserer Gesellschaft als erstrebenswert, eine möglichst straffe und makellose Haut zu haben. Auch wenn Body Positivity in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Thema ist, gibt es zumindest einen vermeintlichen Körpermakel, auf den viele Frauen bestimmt gerne verzichten würden: die Cellulite. Ob erblich bedingt oder durch falsche Ernährung und ein Zuwenig an Sport – es gibt viele Gründe, warum nahezu jede Frau davon betroffen ist. Zum Glück gibt es viele Wege, diesen unschönen Dellen an den Kragen zu gehen.

Schmerzfreie Methode. Eine mittlerweile bewährte Methode, die der Cellulite den Kampf ansagt, ist der sogenannte BodyReg. Dabei handelt es sich um ein CO2-Trockenbad. Die nichtinvasive CO2- Behandlung ist völlig schmerzfrei und sorgt für eine bessere Durchblutung. Durch die optimale Sauerstoffversorgung ist diese Methode optimal zur Bindegewebsstraffung und Verminderung von Dehnungsstreifen geeignet. Dabei unterstützt sie den Körper bei der Entsäuerung sowie Entgiftung. Kohlendioxid diffundiert in die Haut, geht in Lösung und bildet Bicarbonat. Dieses ist der wichtigste Puffer im Körper und kann Säuren neutralisieren. Außerdem steigert das aufgenommene Kohlendioxid die Sauerstoffaufnahmefähigkeit im Blut und in den Zellen, was dafür verantwortlich ist, dass der Körper besser durchblutet wird. Dieser physiologische Vorgang ist wissenschaftlich validiert und als Bohr-Effekt bekannt. Dadurch werden Haut, Muskeln und Organe vermehrt mit Sauerstoff versorgt. Die Haut wirkt nach der Behandlung gefestigt und optimal gestrafft.

BodyReg

Goodbye hairs!

Wer den störenden Haaren an Beinen, Gesicht und Körper goodbye sagen möchte, greift am besten zu der beliebten Sugaring-Methode. Vor 500 Jahren verwendeten schon die alten Ägypter ein Gemisch aus Zucker, Wasser und Zitrone, um den lästigen Haarwuchs auf natürliche, schonende und sanfte Weise am ganzen Körper zu entfernen. Was damals schon als pflegend und antiseptisch hochgelobt wurde, kommt auch im 21. Jahrhundert völlig ohne chemische Zusätze aus. Die Zusammensetzung aus Wasser, Zucker und Fructose ist daher gerade auf empfindlicher Haut oder bei hellen Haaren besonders gut geeignet. Damit werden nicht nur lästige Haare entfernt, auch kann diese Methode für eine Verbesserung des Hautbildes sorgen. Denn die Haut wird dadurch intensiv gepeelt. Nachdem die Haare in Wachsrichtung und samt der Wurzel entfernt werden, verändert sich der Charakter des Haarwuchses. Die daraus resultierende Folge ist ein langsameres und feineres Nachwachsen der Haare.

 

Beauty-Treatments

Jahreszeiten mit geringerer UV-Belastung sind ideal für intensive Kuren, da manche Behandlungen die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. „Abhängig von Hauttyp und Zustand, beziehungsweise von den Wünschen der Kunden, kommen verschiedene Behandlungen in Frage. Vor allem vor Hochzeiten geht es darum, auf die individuellen Bedürfnisse der Haut einzugehen“, so Julia Wiesinger von MedÄsthetik in Linz. Besonders störend empfinden Bräute Hautunreinheiten, Fältchen oder Aknenarben, daher ist eine Beratung besonders wichtig. Im Rahmen einer Hautanalyse wird vorab besprochen, welche Behandlung sinnvoll möglich ist. Zum Beispiel eignet sich die Microdermabrasion sehr gut, um die Hautstruktur zu verbessern. Needling, kombiniert mit Radiofrequenz, hilft, die Haut zu straffen. Bei unreiner oder entzündeter Haut erzielt man mit Ultraschall- Behandlungen sehr gute Effekte.

Balsam für die Seele. Regelmäßige Behandlungen helfen, einerseits die Haut gesund und strahlend zu erhalten, andererseits kann man so möglichen Hautproblemen rechtzeitig vorbeugen. Nicht zu unterschätzen ist auch der Wohlfühlfaktor. Entspannende Anwendungen und Massagen fördern nicht nur die Hautgesundheit, sondern verschaffen der Psyche eine Verschnaufpause von einem anstrengenden Alltag.

 

Ganzkörper-Straffung

Unser Körper verändert sich im Laufe der Zeit. Dieser Prozess wird durch externe Faktoren, wie zu lange und intensive Sonnenbestrahlung, Rauchen, zu viel Alkohol und schlechte Ernährungsgewohnheiten, verstärkt. Nach und nach nehmen die natürliche Spannkraft und Elastizität durch eine zurückgehende Wasserbindungsfähigkeit der Haut ab. Das Gewebe wird schlaff und verliert an Festigkeit. Ultherapy® ist eine innovative nichtinvasive Behandlung, mit der man den Zeichen der Zeit im Gesicht (Anheben der Augenbrauen und Beseitigen eines Doppelkinns), am Hals und Dekolleté nachhaltig entgegenwirken kann. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, welches durch mikrofokussierten Ultraschall die Kollagensynthese in den tiefen Hautschichten stimuliert, ohne die Hautoberfläche dabei zu beschädigen.

Der Unterschied. Anders als bei Lasern oder Radiofrequenzgeräten, welche die Hitze von außen nach innen bringen müssen, wirkt diese Methode von innen nach außen, um die Haut somit zu straffen und zu liften. Die Ultraschall-Energie passiert die Hautoberfläche schadlos, um in einer Tiefe von 1,5 bis 4,5 mm die Neubildung von frischem Kollagen und Elastin anzuregen. Unmittelbar nach der Therapie kann die Haut für ein paar Stunden gerötet sein, auch sind vereinzelt leichte Schwellungen möglich, die sich aber innerhalb der darauffolgenden Tage völlig zurückbilden. Daher gibt es keine Ausfallzeiten und man kann seinem gewohnten Alltag wieder nachgehen. Die Resultate werden über einen Zeitraum von mehreren Monaten sichtbar und zeigen ein jüngeres und konturiertes Aussehen. Das Ergebnis ist eine straffere, gefestigte Haut.

 

Ultherapy®

 

Lipofilling mit Eigenfett

Wer unschöne Fettpölsterchen ohne viel Sport, dafür aber gezielt loswerden möchte und dabei noch zusätzlich das verlorene jugendliche Volumen im Gesicht zurückgewinnen will, der ist mit dem sogenannten Lipofilling bestens beraten. Auch gilt diese Variante als bewährte Alternative zur Hyaluronsäure- Behandlung, da es aus dem eigenem Gewebe hergestellt wird. Bei dieser Methode, besser bekannt als Eigenfettunterspritzung, wird überschüssiges Fettgewebe entweder am Bauch, am Po, an der Oberschenkelinnenseite oder in der Leistenregion mittels feiner Kanülen abgesaugt. Während der Entnahme befindet sich der Patient bei Bewusstsein oder in einem leichten Dämmerschlaf und wird lediglich mithilfe der Tumeszenz- Lokalanästhesie an der betreffenden Körperregion betäubt. Durch ein spezielles Verfahren, die sogenannte Zentrifugierung, wird das Fett aufbereitet und steht anschließend in steriler Form als unbedenkliches Füllmaterial für den gewünschten Bereich.

Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele. Volumenaufbau und Tiefenmodellage eingefallener Gesichtspartien, Aufhellung dunkler Augenringe, Vergrößerung der Lippen, Verbesserung der Hautqualität und zur Brustvergrößerung. Nach der Injektion massiert der Arzt die behandelten Areale, um eine optimale Verteilung der gespritzten Substanz zu erzielen. Zur Vermeidung von Schwellungen und Schmerzen werden Kälteanwendungen eingesetzt.

Reibungsloser Ablauf. Die Fettabsaugung kann bis zu drei Stunden dauern, wohingegen die Faltenunterspritzung nur ingesamt 15 bis 30 Minuten in Anspruch nimmt. Da rund die Hälfte des gespritzten Fettgewebes nicht einwächst, erfolgt meistens eine Nachbehandlung. Das zuvor nicht verbrauchte und überschüssige Fett kann tiefgefroren werden, um es für etwaige Korrekturen wiederzuverwenden. Die endgültigen Ergebnisse der Eigenfettunterspritzung halten in etwa zwei Jahre an und können im Anschluss jederzeit aufgefrischt werden.

Geringe Nebenwirkungen. Generell können bei Faltenunterspritzungen nur geringe Nebenwirkungen auftreten. Meist kommt es zu kleineren Schwellungen im Bereich der behandelten Areale. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass Blutergüsse an den Einstichstellen entstehen können. Diese vorübergehenden Nebeneffekte sind nur von kurzer Dauer und bedürfen keiner weiteren Behandlung. Nach einigen Tagen lassen sie sich problemlos mit pflegenden Kosmetikartikeln abdecken und kaschieren.

 

Fazit.

Die Entwicklung der neuesten Zeit sind aber nicht nur der Technologie geschuldet, sondern die Nachfrage nach effektiven Behandlungsmethoden ohne lange Ausfallzeiten steigt kontinuierlich an. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, der Natur etwas nachzuhelfen, können diese Anwendungen eine sichere und wirkungsvolle Weise sein, wieder ein frisches und natürliches Erscheinungsbild zurückzugewinnen. Wichtig ist, dass man sich bei einer kosmetischen oder ästhetischen Behandlung immer in die Hände eines erfahrenen Spezialisten begibt, denn so lassen sich nicht nur Risiken für mögliche Nebenwirkungen senken, sondern auch die Gefahr, mit dem Ergebnis unzufrieden zu sein.

Autor: Violeta Danicic, 23.02.2021