Lieblingsbett: So schlafen wir Österreicher

Klassiker, keine Experimente: Worauf wir beim Bett Wert legen, ist vor allem auch eine Frage des Alters.
Autor: Rudolf Grüner, 12.10.2022 um 11:05 Uhr

Wie man sich bettet, so liegt man. Doch wie aussagekräftig ist die alte Binsenweisheit? Eine Umfrage zeigt, dass sich das Objekt der Begierde im Laufe des Alters ändert. Worauf wir Österreicher im Schlafzimmer abfahren? Neben der richtigen Dosis Schlaf bringen uns diese Betten ins Träumeland.

Platz eins fürs Boxspringbett  

Laut einer Umfrage unter 500 Teilnehmern schwört ein Drittel der Befragten auf das Boxspringbett. Auf den Lattenrost können dabei mehr Frauen (38 Prozent) als Männer (33 Prozent) verzichten. Das Interesse an der Boxspring-Variante sinkt allerdings mit dem Alter.  Nur 28 Prozent der über 50-Jährigen wollen darin schlafen. Eine annähernd gleich große Gruppe schwört ab der zweiten Lebenshälfte auf das Zirbenbett.

Jüngere geben es gern billiger

Bei den Jüngeren ist das gesunde Holz allerdings noch kaum ein Thema. Nur sieben Prozent der 18- bis 29-Jährigen stehen auf Zirbe im Schlafzimmer. Dafür schauen diese sehr wohl auf günstigere Alternativen. Für das vorgestellte Bett eines schwedischen Herstellers können sich hier laut Studie 16 Prozent der unter 30-Jährigen begeistern. Betrachtet man hingegen die Befragten aller Altersgruppen sind hier nur sieben Prozent am Sprung ins Bett.

Keine Experimente beim Bett

Allgemein betrachtet zeigt sich der Österreicher im Schlafzimmer von seiner traditionellen Seite. Experimente sind nicht gewünscht: Von einem Himmelbett träumen nur sechs Prozent. Das Wasserbett ist ebenfalls out. Nur fünf Prozent wollen sich aufs nasse Element legen. Komplett daneben finden die Menschen hierzulande Leder- und Metallbetten wie auch Schlafsofas (jeweils 1 Prozent).