Gesucht: Junge wollen Wohnung mit Klimaanlage

Studie: Männer und unter 30-Jährige leiden zuhause besonders unter der Hitze. Gekühlte Wohnungen sind aber rar.
Autor: Rudolf Grüner, 25.07.2022 um 09:30 Uhr

Was vor 30 oder 40 Jahren bei der Wohnungssuche noch kein Thema war, steht mittlerweile ganz oben auf der Wunschliste. Wie das Meinungsforschungsinstitut Innofact im Auftrag eines Immobilienportals herausgefunden hat, sind es vor allem die Jungen, die auf Sommerkühle in den eigenen vier Wänden bestehen. Befragt wurden insgesamt 500 Österreicherinnen und Österreicher.

Heiße Luft: Männer leiden mehr

Laut Untersuchung sind fast vier von zehn Menschen in Österreich in ihrem Wohnbereich durch die steigenden Temperaturen stark oder eher stark belastet. Überraschend: Je jünger die Befragten sind, desto stärker ist die subjektiv empfundene Beeinträchtigung der Wohnqualität. Knapp 50 Prozent der unter 30-Jährigen leiden unter den gestiegenen Temperaturen. Pikantes Detail: Männer geben mit 40 Prozent häufiger als Frauen (37 Prozent) an, dass ihr Wohlbefinden unter der Hitze leidet. Die ältere Generation ist da weniger zimperlich. Bei den über 50-Jährigen ist nur bei jedem Dritten die Hitze ein großer Störfaktor.

Große Nachfrage nach gutem Wohnklima

Bei der Immobiliensuche ist die Klimaanlage für 13 Prozent bereits ein entscheidendes Muss. 15 Prozent hätten gerne ein Klimagerät, würden sich bei einer neuen Immobilie aber aufgrund der hohen Energiekosten eher dagegen entscheiden.

14 Prozent der Befragten kommen bereits in den Genuss einer Klimanlage. Wobei 11 Prozent damit das eigene Zuhause erst nachträglich aufgerüstet haben.

Wohnungen, in denen die Infrastruktur bereits auf tropische Sommer ausgelegt ist, sind heiß begehrt. Laut dem Portal ImmoScout24 wurden die im Jahr 2021 angebotenen Wohnungen mit Klimaanlage um 43 Prozent häufiger angefragt als noch im Jahr zuvor. Das Angebot an Immobilien mit derartiger Ausstattung ist im Jahresvergleich allerdings nur um zwölf Prozent gestiegen, so die Experten.

Alternativer Hitzeschutz

Abgefragt wurde auch, wie sich der Teil der Bevölkerung, der ohne Klimaanlage auskommen muss, gegen die Wärme wappnet. Ergebnis: 40 Prozent nutzen bereits Ventilatoren, rund ein Drittel greift auf Rollläden und Außenjalousien zurück, die bereits beim Einzug in die Wohnung vorhanden waren. Knapp 20 Prozent haben diese später eingebaut oder einbauen lassen.

31 Prozent setzten auf gute Isolierung. Ein Viertel kann sich begrünten Fassaden oder andere Beschattungsmaßnahmen begeistern. Immerhin noch sieben Prozent spekulieren damit, aufgrund der quälenden Hitzesommer in kühlere Höhenlagen zu übersiedeln.