Mallorca: Adrenalinkick statt Ballermann

Im Bemühen, das Kampftrinker-Image loszuwerden, bewerben Mallorcas Touristiker intensiv die Naturschönheiten und die Möglichkeiten für Aktivurlaub.
Autor: Gert Damberger, 25.05.2022 um 14:09 Uhr

1 Küstenkraxeln

Mit Neopren-Anzug ausgestattet, wartet auf Urlauber in Palma oder Alcúdia ein intensives Naturerlebnis beim „Coasteering“. Dabei geht es darum, unter Anleitung  mittels Klettern, Schwimmen, Tauchen und Abseilen die felsige Küste zu überwinden.

Coasteering | Credit: AdobeStock

2 Paddeln

In Betlem, an der Nordostküste, werden Touren mit Paddelbooten angeboten. Kajaks sind die perfekten Fortbewegungsmittel, um die Insel einmal von einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen. Selbstverständlich wird man von erfahrenen Guides begleitet, die mit den Meeresströmungen an der Küste vertraut sind.

Kajak | Credit: AdobeStock

3 Klippenspringen

Das Abenteuer findet in den in den Buchten Cala Llombards, Sa Barca, Cala San Vicenç oder La Victoria statt. Hier bietet die felsige Küste die idealen Voraussetzungen für mutige Klippenspringer. Sicherheit steht natürlich an oberster Stelle und so weisen spezielle Kennzeichnungen auf die überwachten Abschnitte zum Klippenspringen hin.

Klippenspringen | Credit: AdobeStock

4 Deep Water Soloing

„Soloing“ heißt in diesem Fall, dass man alleine und ungesichert klettert. Fällt man runter, dann ins Meer. Auch Anfänger erhalten mit einer professionellen Anleitung die Möglichkeit, sich im Boldern zu erproben – und zwar in Cala Marcal, Porto Cristo oder Cala Varques.

Bouldern über dem Wasser | Credit: AdobeStock

5 Stand-Up-Paddeln

Surfen erfordert viel Zeit und Geduld, bis es endlich funktioniert. Beim Trendspot „Stand-Up-Paddling“ geht es deutlich schneller los. Doch auch wer scheinbar mühelos durchs Wasser gleitet, setzt ordentlich Muskelkraft ein. In Colònia de Sant Pere im Nordosten der Insel gibt es XXL Boards, auf denen Gruppen mit bis zu zehn Personen über das Meer paddeln.

SUp / Credit: SUP Rental Mallorca

6 Canyoning

Canyoning ist eine Kombination aus Trekking, Klettern, Springen, Abseilen und Schwimmen. Auf Mallorca lassen sich verschiedene Schwierigkeitsstufen beispielsweise im nördlich gelegenen Canyon Na Mora oder im Tramuntana-Gebirge selbst testen.

Torrent de Pareis | Credit: AdobeStock

7 Mountainbiken

In der Mountainbiker-Szene ist Mallorca noch weitgehend unbekannt. BikePoint Mallorca versucht das zu ändern und bietet Gästen der Finca Son Artigues und anderen Urlaubern alles rund ums Fahrrad. Der Gründer Alex bezeichnet sich selbst als fahrradverrückt und fährt leidenschaftlich gern für das Amateurteam Bicicletes Caldentey. Auf einer 25 Kilometer langen Hausrunde kommen Einsteiger bis Fortgeschrittene auf ihre Kosten. Dabei erwarten sie bis zu 400 Meter hohe Berge, Single-Trails und Wüstenautobahnen. Die Touren bewegen sich hauptsächlich im Raum Cala Millor.

MTB-Trip in Malle | Credit: BikePoint Mallorca

8 Jetsurfen

Die Kreuzung eines Surfbretts mit einem Jetski ermöglicht einen Wassersport, der schon vielerorts am Meer angeboten wird. Vor allem die Westküste bei Paguera, Magaluf oder Santa Ponsa ist eine gute Adresse für Jetsurf-Touren, die man auch mit einem Guide buchen kann. 

Jetsurfer | Credit: AdobeStock

Quelle: fincallorca

Tags