Kultur, Abenteuer & Natur: Das sind die schönsten Kurzurlaube in Europa

Dass Europa mehr als Paris, Berlin und Barcelona zu bieten hat, ist bekannt, wird aber bei der Buchung eines Kurzurlaubs immer noch zu selten bedacht. Wie wäre es mit einem der folgenden Reiseziele? Darunter übrigens auch der eine oder andere Geheimtipp.

1. Straßburg, Frankreich

Straßburg, die Hauptstadt der französischen Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine, begeistert durch seine Vielseitigkeit. Diese kleine, direkt an der deutsch-französischen Grenze gelegene Stadt hat neben einer ganzen Menge Kultur auch Romantik zu bieten. Mittelalterliche Architektur, Elsässer Flammkuchen und versteckte Weindörfer locken Jahr für Jahr tausende Touristen an.

Besonders für Kurztrips ist Straßburg eine der Top-Destinationen in Europa: Die zentrale Lage macht die Stadt unkompliziert zugänglich für Reisende aus den umliegenden Ländern. Auch Sparfüchse finden hier unzählige Angebote. Ein 3-Tages-Pass, welcher Ausflüge zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Museen und eine Bootsfahrt durch das malerische Viertel La Petite France beinhaltet, ist schon ab rund 20 Euro erhältlich.

Perfekt für einen Wochenend-Trip mit dem Partner!

Straßburg in Fankreich | Credit: iStock.com/Assja

2. Belfast, Nordirland

Die Hauptstadt Nordirlands hat eine bewegende Geschichte zu erzählen: von der Titanic über Game of Thrones bis hin zu historischen Bauernmärkten – hier gibt es für jeden etwas Interessantes zu sehen!

Eine der bestbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Titanic Museum. An dem Ort, wo einst das größte Schiff der Welt gebaut wurde, befindet sich heute ein interaktives Erlebnis für historisch Interessierte. Mitten im ehemaligen Gelände der Werft von Harland & Wolff können Besucher auf 12.000 Quadratmeter mehr über den Bau der RMS Titanic, ihren Untergang und die Schicksale der Menschen an Bord erfahren.

Nicht weniger beliebt ist der St. George’s Market. Auf diesem altertümlichen Markt, welcher einer der berühmtesten seiner Art ist, tummeln sich nicht nur Touristen, auch unter Einheimischen ist er beliebt - vor allem seiner herrlich frischen Produkten aus der Region wegen. Nicht zu vergessen das außergewöhnliche Ambiente der renovierten Markthalle.

Ein weiterer Hotspot in Belfast lässt die Herzen von Game of Thrones-Fans höherschlagen. Einige Drehorte der Erfolgsserie befinden sich in Belfast und können mittels einer Tagestour entlang der Causeway Coastal Route erkundet werden. Hier heißt es Augen offenhalten: Vielleicht erhaschen Sie sogar einen Blick auf die Original-Requisiten!

Bellfast in Nordirland | Credit: iStock.com/surangaw

3. Salzburg, Österreich

Durch ihre leichte Erreichbarkeit und Vielseitigkeit schafft es auch eine österreichische Stadt auf die Liste der beliebtesten europäischen Kurzurlaube. Salzburg ist perfekt geeignet für Tages- oder Wochenendausflüge, da das touristische Angebot relativ überschaubar, aber trotzdem vielseitig ist.

Die Aussicht von der Festung Hohensalzburg und das Wasserschloss Mirabell sind nur zwei der beliebtesten Ausflugsziele. Die Mozartstadt hat außerdem eine Vielzahl an Cafés zu bieten, die nach einem Spaziergang durch die berühmte Getreidegasse zum Entspannen einladen.

Auch Action-Begeisterte kommen auf ihre Kosten. Wasserratten holen sich bei einer Rafting-Tour oder Kanufahrt auf der Salzach den nötigen Adrenalin-Kick, Höhenliebhaber wiederum beim Alpinklettern. Besonders die zweitägige Gipfeltour in den Berchtesgadener Alpen nahe der Metropole gilt als die magische Route schlechthin.

Salzburg | Credit: iStock.com/bluejayphoto

4. Blaubeuren, Deutschland

Die sogenannte Blautopfstadt, benannt nach ihrer berühmtesten Sehenswürdigkeit, der Karstquelle Blautopf, ist eingebettet in den Talkessel der Urdonau. Ein wahres Naturjuwel, denkt man an die ansprechenden Felswände, die bewaldeten Hügellandschaften sowie das wunderschöne Blau der Quelle.

Aufgrund seiner besonderen Lage ist Blaubeuren auch als die Perle der Schwäbischen Alb bekannt, wobei der Blautopf sicherlich die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Gegend ist. Mit einer Tiefe von mehr als 20 Meter erstrahlt die trichterförmige Karstquelle in einem einzigartigen, satten Blau. Vor allem nach dem Regenfall erscheint die Farbe des Wassers geradezu märchenhaft. Ein Highlight für Romantik-Fans.

Bezaubern lassen kann man sich nicht nur von der mystischen Quelle, sondern auch von einer antiken Klosteranlage, dem einzigen vollständig erhaltenen Mönchsbad, der beschaulichen mittelalterlichen Altstadt und den archäologischen Schätzen der Eiskultur. 2017 wurden die Eiszeithöhlen von Blaubeuren übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Aus gutem Grund ist der Ort einen Besuch wert.

Blaubeuren in Deutschland | Credit: iStock.com/Simon Dux

5. Odense, Dänemark

Ein Wochenende lang in die dänische Kultur eintauchen, das Hygge-Ambiente erleben, durch das hippe Stadtzentrum schlendern und währenddessen lokale Spezialitäten probieren. Wer könnte da Nein sagen?

Die drittgrößte Stadt des Landes - auf der Insel Fünen gelegen - zieht jährlich tausende Besucher an. Insbesondere für Jugendliche und Studenten hat die Hafenstadt einiges zu bieten: Die urbane, frische Atmosphäre und die kulinarische Trendkultur gehen Hand in Hand mit den außergewöhnlichen Ausgehmöglichkeiten.

Traditionell und doch modern präsentieren sich die Cafés und Restaurants, welche vielfältiger nicht sein könnten. Ob Sterneküche oder Streetfood, vegan oder roher Fisch, in Odense wird einem viel geboten. Ein dreitägiger Kurztrip könnte allein für das Erleben der Kulinarik genutzt werden – und selbst dann wäre nicht genug Zeit, um die Geschmacksvielfalt voll auszukosten! Nicht weniger ausgeprägt ist die örtliche Bierbraukultur. Kaum an einem Ort gibt es eine derartige Dichte an gastronomischen Top-Adressen wie hier.

Odense in Dänemark | Credit: iStock.com/ThomasMorkeberg

Zur Autorin

Kulinarik, Reisen, Film & Musik, Psychologie und kreative Hobbys - nur eine kleine Auswahl an Dingen, die Passion Author Helene Schweinberger aus Niederösterreich zu ihren vielfältigen und informativen Textbeiträgen für www.weekend.at inspirieren.

Autor: Helene Schweinberger, 09.08.2021