Was Katzen durch Schnurren zum Ausdruck bringen

Beim Kuscheln mit meiner Britisch Kurzhaar-Katze konzentriere ich mich auf das vibrierende, weiche und gleichmäßige Geräusch, das nicht nur sie, sondern auch mich beruhigt. Meistens vernehme ich das Schnurren nur beim Kuscheln mit meiner Mietze, ich habe jedoch gelernt, dass Katzen nicht nur schnurren, wenn sie zufrieden oder verschmust sind, sondern auch in anderen Situationen.

Schnurren - pures Wohlbehagen

Neben dem Miauen ist das Schnurren der häufigste Katzenlaut, den die Tiere schon von kleinauf perfektionieren. Bereits im Welpenstadium schnurren sie, wenn sie noch vom Muttertier gesäugt werden – diese schnurrt wiederum auch, so sind alle zufrieden und beruhigt. Nicht nur wir Menschen reagieren positiv auf das Schnurrgeräusch, sondern auch Katzen unter sich, etwa, wenn sie sich gegenseitig putzen oder einander begrüßen.

"Good Vibrations"

Unsere Lieblinge sind sogar in der Lage, gleichzeitig zu miauen und zu schnurren. Der Klang entsteht durch eine konstante Lauterzeugung während des Ein- und Ausatmens. Dabei werden zwischen 20 und 30 Vibrationen pro Sekunde durch die Unterbrechung des Luftstroms erzeugt. Schnurren kann bis zu mehreren Minuten dauern – und das ohne Unterbrechung. Der „neuronale Oszillator“ ist der sogenannte Taktgeber im Katzengehirn. Noch ist nicht genau bekannt, mit welchem Organ genau das Geräusch erzeugt wird.

Katze lässt sich bereitwillig streicheln | Credit: undefined undefined

Schnurren ist ansteckend

Das Schnurren ist unter vielen Katzen ansteckend, vergleichbar dem Gähnen beim Menschen. Mittlerweile geht man davon aus, dass das Schnurren neben dem beruhigenden Effekt heilende Wirkung hat, da durch das Geräusch der ganze Körper des Vierbeiners in eine gleichmäßige Vibration verfällt. Vor allem bei Anspannung und Stress beruhigen sich Katzen auf diese Weise selbst. In diesem Fall klingen die Schnurrgeräusche deutlich dumpfer.

Gut gegen Bluthochdruck

Bei bettlägerigen Menschen konnte beobachtet werden, dass sich das Wohlbefinden durch die Gegenwart von Katzen merklich verbessert. Umgekehrt entspannen Katzen in der Umgebung von Menschen, die sich nicht ruckartig bewegen oder ständig ihre Liegeposition ändern. Eine Wohltat für Mensch und Tier! Aber auch, wenn sich alle guter Gesundheit erfreuen, ist der positive Effekt schnurrender Katzen auf den Menschen unübersehbar. Medizinisch konnte nachgewiesen werden, dass Katzen unseren Blutdruck senkt, und dadurch das Herz wohltuend ruhig schlägt. Wenn das kein Beweis ist!

Zur Autorin

Sie lieben Katzen? Dann geht es Ihnen wie "Passion Author" Lilli Platzer, die uns in ihren Anekdoten an ihrem abwechslungsreichen Alltag mit ihrem flauschigen Vierbeiner teilhaben lässt. Und dabei mit ihren Erlebnissen so manchem Katzenbesitzer aus der Seele spricht.

Autor: Lilli Platzer, 28.07.2021