Gesund schlemmen: Vegane Rezepte für Ihr Ostermenü

Ostern steht vor der Tür und eins steht fest: Es muss nicht immer ein ausgefallenes, kalorienhaltiges Ostermenü sein. Mit wenigen Lebensmitteln und einfachen Rezepten, zaubern Sie ein gesunde pflanzliche Leckereien die für Begeisterung sorgen werden.

1. Carrot Cake Overnight Oats

Ein perfektes Osterfrühstück: Die Kombination aus Haferflocken mit Karotten ist cremig, süß und erinnert an Karottenkuchen. Für den gesunden Start in die Osterfeiertage benötigen Sie: 

Zutaten

  • 80 g Haferflocken (glutenfrei möglich)
  • 2 EL Leinsamen (geschrotet)
  • 1 Karotte
  • 200 ml Pflanzenmilch nach Wahl
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Dattelpaste 
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 50 g Walnüsse (oder Nüsse nach Wahl)
  • 25 g Rosinen (optional)

Anleitung

Geben Sie die Haferflocken zusammen mit geschroteten Leinsamen in eine Schüssel. Dann raspeln Sie die Karotte, fügen Pflanzenmilch, alle Gewürze und Süßungsmittel hinzu und vermengen alles gut. 
 Lassen Sie die Mischung zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen. 
Am nächsten Morgen einfach mit Walnüssen und Rosinen bestreuen und genießen. Für ein warmes Frühstück, können Sie das Ganze mit einem Extraschuss Pflanzenmilch auch aufwärmen.

2. Veganer Spargelsalat mit Walnüssen

Als Beilage oder Hauptmahlzeit: Quinoa oder Hirse und Hülsenfrüchten wie Kichererbsen sorgen bei diesem Salat für eine gute Sättigung und machen es zur vollwertigen Frühlingsmahlzeit.

Zutaten

  • 250 g grüner Spargel
  • 200 g Quinoa vorgekocht
  • 150 g Kichererbsen vorgekocht
  • 60 g Walnüsse
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Karotte
  • 1/2 Gurke
  • 1 Limette (oder Zitrone)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver

Anleitung

Waschen Sie den Spargel, schneiden Sie ihn in 3 cm lange Stücke schneiden und braten Sie das Gemüse mit einem kleinen Schluck Wasser in einer Pfanne und Gewürzen nach Wahl an. 
Gleichzeitig geben Sie den vorgekochten Quinoa und die Kichererbsen in eine große Schüssel. 
Im nächsten Schritt Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Karotte und Gurke mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu Nudeln verarbeiten und alles in einer Schüssel vermengen. 
Zum Schluss den angebratenen Spargel sowie Limettensaft dazu geben, mit Gewürzen abschmecken und gehackten Walnüssen bestreuen.

3. Knusprige Ofenkartoffeln mit grüner Soße

Knusprig gebackene Stampfkartoffeln und vegane Grüne Soße ergeben den perfekten Hauptgang für dein veganes Ostermenü. Eines meiner liebsten Frühlingsgerichte, mit dem du deine Gäste ganz sicher überzeugst

Zutaten

  • 1 Bund frische Kräuter nach Wahl (z.B. Kresse, Petersilie, Schnittlauch)
  • 500 g ungesüßter Pflanzenjoghurt
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL Senf
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer

Anleitung

Zunächst Kräuterbund waschen, trocknen und fein hacken. 
Danach Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls ganz fein hacken. 
Verrühren Sie alle Zutaten in einer Schüssel und pürieren Sie alles mit einem Pürierstab oder Mixer für eine cremige Konsistenz. Ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. In der Zwischenzeit Kartoffeln waschen und in einem Topf mit Salzwasser 15-20 Minuten gar kochen. Schütten Sie das Kochwasser ab und lassen die Kartoffeln ausdampfen bis sie nicht mehr nass sind. Im vorgeheizten Backofen die Kartoffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech platt drücken. Mit Öl bepinseln, mit Salz und Pfeffer würzen und bei 200° Grad Umluft ca. 25-30 Minuten goldbraun und knusprig backen. Die Kartoffeln nach Belieben mit der grünen Soße servieren. 

Autor: Izabela Lovric, 17.03.2021