Regelmäßiger Spaziergang als Medizinwunder!

Sport hält fit und gesund, doch es muss nicht immer das harte Ausdauertraining sein. Ein täglicher Spaziergang genügt, um schwerwiegenden Krankheiten wie Alzheimer, Diabetes oder Herzinfarkt vorzubeugen.
Autor: Andreea Iosa, 01.10.2015 um 16:13 Uhr

Bereits kleine Änderungen Ihres Lebensstils können Wunder wirken: Treppen steigen statt Aufzug nehmen, radfahren statt U-Bahn benutzen, im Büro immer wieder einfache Übungen durchführen. Doch auch wenn Sie eine halbe Stunde bis Stunde täglich mit Partner oder Freunden spazieren gehen, können Sie vielen Krankheiten entgegenwirken. Genauer gesagt reduzieren Sie das Risiko für Alzheimer, Depressionen, Herzinfarkt und Schlaganfälle, Bluthochdruck, Diabes und mehreren Krebsarten immens,wie Peter Schwarz, Medizinprofessor an der Uni Dresden gegenüber Focus Online schildert.

6,5 Kilometer täglich

Laut einer sächsischen Untersuchung bewegen sich Menschen im Durchschnitt nur 20 Minuten am Tag, das sind rund 2700 Schritte. Die restlichen fast 24 Stunden ruhen sie. Gesund wären mindestens 5000 Schritte – das Doppelte hingegen würde tatsächlich die zuvor genannten Krankheiten vorbeugen. Bei dieser Schrittzahl können Sie mit einer Strecke von ungefähr 6,5 Kilometern rechnen.