Fit werden mit Hula Hoop – Tipps für Einsteiger

Hula Hoop kennen viele vor allem aus ihren Kindertagen, dabei ist Hula Hoop eine unterschätzte Sportart. Seit einigen Jahren erlebt das Training mit den bunten Reifen – aus gutem Grund – ein Comeback. Denn mit dem Hula Hoop-Reifen kann man nicht nur eine Menge Spaß haben, sondern auch die Ausdauer verbessern. Zusätzlich trainiert es die gesamte Muskulatur, die Körpermitte und lässt überflüssige Pfunde purzeln. Hula Hoop gilt also zurecht als ein Fitness-Multitalent. Alles, was Sie als Einsteiger über das Hula Hoop-Training wissen müssen, erfahren Sie hier.

Hula Hoop: Was ist das?

Für ein Hula Hoop-Workout brauchen Sie nicht mehr als einen Hula Hoop-Reifen – manchmal auch Fitnessreifen genannt – und ein wenig Platz. Beim Hula Hoop kreist man den Reifen um die Hüften, aber manchmal auch um die Beine, Arme und sogar um den Hals. Dieser Trend ist aber kein neuer, bereits in den 1950er Jahren kam der Hula Hoop-Reifen auf den Markt, jedoch als Spielzeug für Kinder. Der Begriff „Hula“ steht für den hawaiianischen Tanz und „Hoop“ ist das englische Wort für Reifen. Mittlerweile gibt es verschiedene Reifenmodelle, aber sind diese größer als das ehemalige Spielzeug. Hula Hoop-Reifen kommen heutzutage in Fitnesskursen oder beim Home-Workout zum Einsatz. Das Beste daran: Hula Hoop-Reifen sind günstig, verbrauchen nicht viel Platz und man kann sich frei zur Musik bewegen, und spielerisch etwas für die eigene Fitness tun.

Frau hullert im Wohnzimmer | Credit: iStock.com/Ljupco

Wie effektiv ist das Hula Hoop-Training?

Wer auf eine durchtrainierte Taille aus ist, sollte das Workout mit dem Hula Hoop-Reifen regelmäßig in Betracht ziehen. Beim Hula Hoop-Training wird aber nicht nur die Körpermitte gestärkt, sondern der ganze Körper. Daneben trainieren Sie auch Ihre Ausdauer, denn immerhin müssen Sie Ihre Hüften dynamisch schwingen, damit der Reifen sich um den Körper bewegt. Außerdem wird die Durchblutung gefördert, was einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem hat. Gleichzeitig ist der Hula Hoop-Sport gelenkschonender als andere Sportarten wie Joggen oder Springen – und damit für Menschen jeden Alters geeignet.

Zu Beginn kann das Training mit dem Hula Hoop-Reifen frustrierend sein. Der Reifen plumpst bereits nach wenigen Umdrehungen zu Boden, weil Erwachsene diesen lockeren Hüftschwung nicht mehr gewohnt sind. Aber lassen Sie sich davon nicht abbringen. Starten Sie im hüftbreiten Stand, dann legen Sie den Reifen am unteren Rücken an und bewegen Sie die Hüfte rhythmisch vor und zurück. Wichtig dabei, bewegen Sie sich nicht mit dem Reifen nach links und rechts, bleiben Sie bei Vor- und Zurückbewegungen.

Was wird beim Hula Hoop-Workout trainiert?

Durch die kreisenden Hüftbewegungen werden vor allem Bauch, Beine und Po trainiert – und das in wenigen Minuten pro Tag. Für viele Hula Hoop-Einsteiger ist besonders die Verringerung des Bauchumfangs der entscheidende Grund, mit Hula Hoop-Fitness zu starten. Da aber auch die Rücken-, die Oberschenkel- und Rumpfmuskulatur beansprucht wird, ist Hula Hoop ein effektives Ganzkörpertraining. Somit ist es möglich, mit dem Hula Hoop-Reifen auch aktiv Muskeln aufzubauen. Insbesondere für Frauen ist diese Art von Training geeignet, da mit dem Hula Hoop-Reifen die Beckenbodenmuskulatur trainiert wird.

Frau schwingt Fitnessreifen | Credit: iStock.com/Parkpoom

Was muss man beim Hula Hoop-Training beachten?

Bevor Sie mit dem ersten Hula Hoop-Versuch starten, sollten Sie auf enge Kleidung achten, da so der Fitnessreifen besser haftet. Vor allem bei Reifen mit Gewicht oder Hula Hoop-Reifen mit Noppen kann die Kleidung entscheidend sein. Auf nackter Haut zu trainieren, ist zu Beginn weiniger ratsam, da unschöne blaue Flecken auf der Haut entstehen können. Dies gilt es bei Reifen mit Gewicht zu beachten. Sollten Sie doch lieber auf nackter Haut schwingen wollen, dann lohnt sich die Anschaffung eines Hula Hoop-Gürtels, um die Haut am Bauch zu schonen.

Welcher Hula Hoop-Reifen eignet sich für Anfänger?

Beim Trainieren mit dem Hula Hoop-Reifen sollten Sie unbedingt auf Größe und Gewicht achten. Es gibt eine Vielzahl an Fitnessreifen in unterschiedlichen Materialien, Größen und Gewicht. Am Anfang Ihres Trainings genügt es, wenn Ihr Reifen 1 bis 2 Kilogramm schwer ist. Anfänger dürfen gerne zu größeren und schwereren Hula Hoop-Reifen greifen, da das Schwingen dann leichter geht. Leichte Reifen aus Kunststoff eigenen sich eher für geübte Hula Hoop-Fans. Es ist nämlich ein Trugschluss, zu glauben, dass Kunststoffreifen leichter zu schwingen und ideal für Einsteiger seien. In Wahrheit ist es genau umgekehrt. Mehr Gewicht macht den Reifen beim Schwingen langsamer und dadurch haben Anfänger mehr Zeit beim Üben.

Zwei Frauen trainieren mit Hula Hoop-Reifen | Credit: iStock.com/yacobchuk

Wie kann man mit Hula Hoop-Workouts abnehmen?

Das Fitnesstraining mit dem Hula Hoop-Reifen macht nicht nur Spaß, sondern verbrennt gerne 300 Kalorien pro Stunde. Wenn Sie mehr Übung besitzen, können Sie auch bis zu 900 Kalorien verbrennen. Je nach Belieben ist es möglich, weitere Workout-Varianten in das Training zu integrieren. Langsames Gehen zum Beispiel sorgt für mehr Trainingsflexibilität und fördert den Fettstoffwechsel. So gesehen ist ein Hula Hoop-Workout die optimale Unterstützung für Ihre Abnehmpläne.

Kleiner Tipp zum Schluss: Bereits 10 bis 15 Minuten Hula Hoop-Training täglich sind eine perfekte Ergänzung zu Ihrem gewohnten Sportprogramm.

Tags

Autor: Jacqueline Klein, 19.01.2022