Fit in den Sommer: Effektives 10-Minuten-Workout

Gemeinsam mit Personal Trainer Joe Mitton hat die Sport-Marke Reebok ein einfaches, aber effektives 10-Minuten-Work entwickelt. Werden die Übungen täglich ausgeführt, ist der Körper bis zur Freibadsaison fit. Die Ganzkörperkraft sowie der Muskelaufbau werden gestärkt, indem der Kalorienverbrauch angekurbelt wird.

5-10-5: Fünf Übungen, zehn Wiederholungen, fünf Runden

Das Workout besteht aus fünf verschiedenen Übungen mit jeweils zehn Wiederholungen – insgesamt werden fünf Runden durchgeführt.

Übung 1: Star Jumps

In die Hocke gehen, die Füße dabei hüftbreit auseinanderstellen und die Knie leicht beugen. Nun Hochspringen – während man in der Luft ist, die Beine spreizen und die Hände in die Luft heben.

Übung 2: Kniebeugen

Die Hüfte aus dem Stand absenken und wieder aufstehen. Beim Absenken der Hocke werden die Hüft- und Kniegelenke gebeugt; umgekehrt werden beim Aufstehen die Hüft- und Kniegelenke gestreckt. Tipp: Darauf achten, dass die Knie nicht über die Zehenspitzen schieben, um eine gute Form zu halten.

Kniebeugen | Credit: iStock.com/fizkes

Übung 3: Liegestütze

Flach hinlegen, die Hände unter die Schultern und den Körper nach oben heben, bis die Arme gerade sind. Um die Übung zu erleichtern, kann man die Knie auf den Boden senken und die Hände schulterbreit auseinanderstellen. Tipp: Der Oberkörper soll gerade bleiben.

Liegestütze | Credit: iStock.com/BartekSzewczyk

Übung 4: Lunges

Bei Lunges geht man abwechselnd mit einem angewinkelten Bein nach vorne, während das andere Bein gerade bleibt. Tipp: Wie bei der Kniebeuge ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Knie nicht über die Zehenspitzen reicht, es sollte ein rechter Winkel entstehen.

Lunges | Credit: iStock.com/undrey

Übung 5: Crunches

Hinlegen und die Füße flach auf den Boden stellen, so dass die Knie gebeugt sind. Nun die Körpermitte anspannen und den Brustkorb nach unten in Richtung Hüfte drücken. Dadurch wird der Oberkörper angehoben, während man sich nach unten in Richtung Hüfte bewegt. Jegliche Energie wird auf den Bauch konzentriert. Wenn nötig, können Kopf und Nacken abgestützt werden. Tipp: Den Nacken nicht anheben, indem der Kopf nach vorne gezogen wird. Der Kopf sollte möglichst gerade bleiben.

Autor: Simone Reitmeier, 26.04.2022