Effektiv Krampfadern und Besenreißer entfernen mit sanften Methoden

Rund ein Drittel der Bevölkerung hat mit Krampfadern zu kämpfen. Wie man die Beschwerden lindern kann und welche Behandlungsmöglichkeiten sich bewährt haben.
Autor: Ute Daniela Rossbacher, 02.01.2023 um 08:15 Uhr

Ob Veranlagung, Schwangerschaften, Übergewicht, hormonell bedingt oder eine Mischung aus allem: Krampfadern sind ein gesundheitliches Leiden, das langfristig folgenschwere Erkrankungen nach sich ziehen kann. Dabei gibt es mittlerweile effektive non-operative Möglichkeiten, die einen wesentlich dabei unterstützen, Krampfadern endgültig hinter sich zu lassen.

Woran erkennt man Krampfadern?

Zu langes Sitzen oder Stehen, Bewegungsmangel und einseitige Ernährung begünstigen neben unserer Veranlagung die Entstehung von Krampfadern. Mit freiem Auge meist nicht sichtbar, äußern sie sich in einer Häufung von Besenreisern und bläulichen Verästelungen an den Beinen. Hautverfärbungen, Schwellungen, Schweregefühl und Juckreiz sind vor allem bei Stauwärme oder sommerlicher Hitze typische Nebenerscheinungen, die das Wohlbefinden – je nach Schwere – deutlich beeinträchtigen können. Eine genaue ärztliche Untersuchung im Rahmen einer Sonografie bringt letzte Gewissheit.

Junge Frau streicht über ihre gesunden Beine | Credit: iStock.com/Prostock-Studio

Wie kommt es zu Krampfadern?

Bei Krampfadern ist der Rückfluss des Blutes von den Beinen in Richtung Herz beeinträchtigt, weil die Venenklappen nicht mehr intakt sind. Je früher man bereit ist, dagegen etwas zu tun, desto leichter ist es, mit minimal-invasiven Methoden die gesundheitliche Qualität zu verbessern, wie die neuesten Behandlungsmethoden zeigen.

Wie lindert man Krampfadern?

Um bei einer vorliegenden Schwäche die Venen bestmöglich zu entlasten, sollten Wechselduschen zur Anregung des Blutflusses zum täglichen Ritual gehören und die Beine bei jeder sich bietenden Gelegenheit hochgelagert oder in Bewegung gehalten werden (z.B. durch Fußwippen). Stützstrümpfe fördern den Blutfluss zurück zum Herzen und sind daher erste Wahl bei beginnenden Beschwerden. Wer unter Übergewicht leidet, entlastet die Beine, indem er abnimmt. Tägliche Bewegungseinheiten  an der frischen Luft sind ein Muss.

Junge Frau beim beim Workout am Strand | Credit: iStock.com/Maridav

Wie kann man Krampfadern entfernen?

Wenn die klassischen Mittel zur Linderung von Krampfadern nicht mehr ausreichen und auch das ästhetische Empfinden zunehmend leidet, bieten sich mehrere Möglichkeiten an, Krampfadern zu entfernen.

Als Alternativen zu den operativen Behandlungen (Venenstripping, Phlebektomie) haben sich die Sklerotherapie (Verödung) und endovenöse Therapien (Closure Fast Verfahren) etabliert. Vor allem letztere gelten dabei als besonders effektiv. Die Behandlung, die bereits seit rund 20 Jahren an der Privatklinik KIPROV zum Einsatz kommt, gilt aktuell als die wirksamste, sicherste und schonendste nicht-operative Behandlungsmethode bei Venenleiden und Krampfadern.

Frau läuft den Strand entlang | Credit: iStock.com/Margaryta Basarab

Was passiert bei einem Closure Fast Verfahren?

Bei dem Closure Fast Verfahren werden Besenreißer und Krampfader mittels Radiofrequenz verschlossen. Dabei wird die betroffene Vene punktiert. Über einen Katheter wird sie unter Ultraschallkontrolle binnen weniger Minuten schonend, aber wirkungsvoll erhitzt. Nachdem der Katheter wieder zurückgezogen wurde, wird die punktierte Stelle mit einem Pflaster versehen und ein Druckverband angelegt. Zusätzlich tragen die Patientin bzw. der Patient eine Woche lang einen Kompressionsstrumpf. Zur Thrombosevorbeugung werden bei Bedarf zusätzlich Heparinspritzen verschrieben.

Die Vorteile des Closure Fast Verfahrens

Von Vorteil ist, dass das Closure Fast Verfahren mit örtlicher Betäubung durchgeführt wird und keinen stationären Aufenthalt noch einen längeren Krankenstand erfordert. Bereits am Tag nach dem Eingriff kann der Alltag in der Regel wieder aufgenommen werden. Auch sind kaum Schmerzen zu verzeichnen.

Um künftig Krampfadern und Besenreißern keine Chance mehr zu geben, ist ein ausgewogener Lebensstil aus regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung erforderlich. Das Closure Fast Verfahren ist dazu der erste Schritt in die richtige Richtung.