Die populärsten Fitnesstrends des Jahres 2021

Die Corona-Pandemie und ihre Begleiterscheinungen werden unseren Alltag aller Voraussicht nach auch 2021 noch über einen längeren Zeitraum hinweg bestimmen und dabei unter anderem auf unsere Bemühungen fit und gesund zu bleiben entscheidend Einfluss nehmen. Wir haben uns daher für Sie nach den diesjährigen Gesundheitstrends mit und ohne Corona-Bezug erkundigt.

Hightech zu Hause

Seinen Körper in Schuss und dadurch leistungs- und widerstandsfähig zu halten genießt für viele Menschen eine höhere Priorität als jemals zuvor. Da Fitnessstudios jedoch zu den ersten Einrichtungen zählen, die im Zuge eines Lockdowns ihre Pforten schließen müssen, verlagert sich das Training zusehends in die eigenen vier Wände. Und so wird das Angebot von Fitness-Videos, Online-Tutorials oder Apps wie Freeletics, die mithilfe Künstlicher Intelligenz ein auf jeden User individuell abgestimmtes Trainingsprogramm zusammenstellen und selbiges sogar überwachen, weiter zunehmen. Steigender Beliebtheit erfreut sich ferner das Peloton-Bike, ein Spinning-Rad, das die Vernetzung und ein gemeinsames Training mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt ermöglicht.

Drei Frauen und ein Mann bei Yogaübungen im Wald

Mentales Training

Unserer Fitness-Routine wird im Neuen Jahr allerdings nicht nur ein digitaler Modernisierungsschub verpasst, sondern darüber hinaus auch eine beinahe spirituelle Dimension verliehen. Eine stetig wachsende Anzahl von Fitness-Fans versteht unter einem gelungenen Workout eine umfassende Verbindung von Körper, Geist und Seele, die körperliches Training mit geistiger Entspannung verknüpfen soll. Bereits vor Corona hoch im Kurs stehende Praktiken wie Yoga, Pilates oder mentales Training werden somit noch stärker an Bedeutung gewinnen, wofür neben einem immer intensiver um sich greifenden beruflichen Stress auch das anstrengende Distance Learning mit dem Nachwuchs sowie finanzielle oder gesundheitliche Ängste verantwortlich sein dürften.

Ganzheitlich gesund

Die vormals streng zwischen auf Muskelaufbau fokussiertem Indoor-Training und eher gesundheitsorientierten Outdoor-Aktivitäten verlaufende Grenze beginnt sich ebenfalls aufzulösen, was sowohl auf das Corona-Virus als auch ein neues Fitnessverständnis zurückzuführen ist. Einerseits geht das Training im Freien mit einer deutlich verminderten Ansteckungsgefahr einher, andererseits haben immer mehr Fitnessfans ein ganzheitliches Gesundheitsideal zum Ziel und möchten beispielsweise auch ihr Immunsystem stärken. Daher sollten auch passionierte Krafttrainer in Zukunft öfters durch den Wald joggen, Gymnastik in der Natur betreiben oder ihr Hanteltraining ins Freie verlegen.

Schüssel und Hackbrett mit diversen Obst- und Gemüsesorten

Bewusste Ernährung

Zu guter Letzt setzt sich auch der Trend zu einer bewussten Ernährung, die sowohl unser Wohlbefinden als auch unsere Attraktivität begünstigt, fort. Vor allem der temporäre Verzicht auf oder die permanente Reduktion des Konsums von Fleisch sowie tierischen Produkten wird in diesem Zusammenhang immer häufiger praktiziert, was neben unserer Gesundheit, über einen minimierten ökologischen Fußabdruck, auch der Umwelt zugutekommt.

Autor: Stefan Kohlmaier, 15.01.2021