Alles rund um’s Abnehmen: Tricks, Tipps und Mythen

Wer kenn das nicht: Man verliert überschüssigen Pfunde, doch der Erfolg währt nicht lange und die Kilos landen auch schon wieder auf der Hüfte. Wie Sie sich gesunde Routinen zu eigen machen und welchen Traumfigur-Lügen Sie keinen Glauben mehr schenken sollen, lesen Sie hier.

Mit einem Schritt zum Erfolg

Ein einziger Trick kann helfen Ihr Gewicht dauerhaft zu halten: Das Führen eines Tagebuchs. Diese Methode hat sich für viele Lebensumstände bereits bewährt und Einträge werden gerne von Psychologen empfohlen – auch zum Abnehmen. Dadurch bewahren Sie einen Überblick über Ihre Ernährungsgewohnheiten und können schlechte Angewohnheiten vermeiden.

Eine Studie hat ergeben, dass Menschen, die als Diät-Begleitung ein Tagebuch führen, doppelt so viel abnehmen wie jene, die keine Einträge machen. Es dient Ihnen als Unterstützung zu einer bewussten Ernährung, denn Erfolge und auch Rückschläge, haben sie somit in der Hand und vor Augen. Dauerhaft nehmen Sie mit einer ballaststoffreichen Ernährung ab, die eine geringe Kalorienanzahl aufweist, Sie dennoch sättigt.

Die 6 größten Abnehm-Mythen

1. Light-Produkte machen leichter

Mit kalorienärmeren Produkten verprechen uns Hersteller schnellere Abnehm-Erfolge. Doch deshalb lassen die "leichteren" Lebensmittel nicht automatisch die Pfunde purzeln. Denn Süßungsmittel, die dem Light-Food oft beigefügt werden, kurbeln den Appetit nur noch an, wodurch man von diesen Produkten noch mehr isst. Man trickst höchstens sein Gewissen damit aus.

2. Ausdauertraining

Laufen, Radfahren und Schwimmen gelten als die perfekten Sportarten, um den Fettabbau in Gang zu bringen. Jedoch sollte man deshalb auf keinen Fall auf Krafttraining verzichten. Denn die neue Muskelmasse, die dabei aufgebaut wird, steigert den gesamten Kalorienverbrauch (auch im Ruhezustand!). Der Grund: Der Körper benötigt mehr Energie. Im Idealfall kombiniert man Ausdauer- und Krafttraining.

3. Die Fettverbrennung setzt erst nach 30 Minuten ein

Dieser Mythos hält sich ebenfalls sehr hartnäckig und ist schlichtweg unwahr. Zwar wird ab 30 Minuten ein größerer Anteil an Energie benötigt, jedoch beginnt der Körper sofort Fett zu verbrennen. Man kann also auch beim Schleppen von Kisten oder durchs Treppensteigen den Fettpölsterchen den Kampf ansagen.

4. Spätes Essen am Abend macht dich

Fakt ist: Es gibt wissenschaftlich betrachtet keine Anzeichen dafür, dass Essen spät am Abend dick macht. Nur die Kalorienbilanz am Ende des Tages zählt. Fazit: Nicht der Zeitpunkt ist entscheidend.

5. Je mehr man schwitzt, desto mehr Fett wird verbrannt

Wer wieviel schwitzt, ist genetisch bedingt. Oft ist es so, dass je besser man trainiert ist, man auch umso mehr schwitzt. Dadurch wird der Körper gekühlt, was jedoch keinen direkten Einfluss auf den Fettabbau hat. Wer also glaubt, dass er durch einen ausgiebigen Saunagang abnimmt, liegt falsch. Denn man verliert dabei schlichtweg nur Flüssigkeit.

6. Kohlenhydrate machen dick

Stimmt nicht, denn auch hier gilt: Nur die gesamte Kalorienanzahl am Ende des Tages zählt. Vergleichsstudien haben gezeigt, dass Teilnehmer über das gesamte Jahr hinweg nur eineinhalb Kilo mehr als andere abgenommen haben, wenn sie viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate zu sich genommen haben.

Autor: Izabela Lovric, 18.05.2021