Diese 3 weiten Hosen sollte man unbedingt haben

Elegant, sportlich, feminin oder Femme Fatale: Taillenbetonte Hosen mit A-förmigem Beinverkauf lassen sich modisch vielfältig interpretieren. Zu hohen Absätzen strecken sie optisch - perfekt für Frauen, die größer und schlanker wirken wollen. Sportlich zu Sneakern "stauchen" sie etwas, wodurch schlanke, große Frauen kleiner erscheinen. Je nach Material, Schnitt und Länge sind sie immer wieder anders, vor allem aber zeitlos chic.

1. Die Marlene-Hose

Eine Marlene verlangt nach einem großen Auftritt. Die weite Hose sitzt eng an der Taille und fällt weit. Als bodenlanges Trend-Piece kann sie gleichermaßen stylische als auch lässige Looks aufwerten. Dazu eignen sich am besten enge Oberteile, aber auch kurze Tops setzen sie gekonnt in Szene. Essenziell für ein wirkungsvolles Erscheinungsbild: die passenden Schuhe. Diese sollten unbedingt mit dem Look harmonieren, da die Länge des Hosenbeins die Aufmerksamkeit unmittelbar darauf lenkt. Als Outerwear eignen sich ein Oversized Blazer oder ein lässiger Mantel.

Stilettos zu weiter Hose getragen | Credit: iStock.com/Voyagerix

2. Culotte

Eine weite Hose muss nicht unbedingt lang sein, das stellt die Culotte eindrucksvoll unter Beweis. Weniger voluminös als ein Hosenrock ist sie ein optimaler Begleiter im Spätsommer, mit Langarm-Oberteilen kann sie noch bis in den Herbst hinein gut kombiniert werden. Am besten sieht sie zu engen Oberteilen und kurzen Jacken aus. Um die verkürzte Länge zu betonen, sollte auf Schuhe gesetzt werden, welche die Knöchel nicht vollständig bedecken - perfekt sind daher Sneaker oder Sandaletten.

Culotte | Credit: iStock.com/LightFieldStudios

3. Palazzo Hose

Die Palazzo Hose wird auch gerne mit einem Hosenrock verglichen – sollte jedoch nicht damit verwechselt werden. Dieses Modell gleicht der Marlene Hose, jedoch fällt sie etwas weiter. Durch den luftigen Schnitt und den in der Regel fließenden Stoff sieht man Palazzo-Hosen bevorzugt an warmen Sommertagen. Für Herbst und Winter gibt es sie in wärmenden Materialien, wodurch der Fall der Hosenbeine weniger flatterhaft wirkt. Enge, kurze Oberteile sind auch hier anzuraten. Tunikas oder weite Shirts machen den modischen Effekt leicht zunichte. Mit lässiger Outerwear, die nicht zu lang ist, liegt man goldrichtig.

Palazzo-Hose | Credit: iStock.com/jacoblund

Zur Autorin

Ob Paris, New York, Mailand oder London: "Passion Author" Gülselin Aktas brennt für Mode und verfolgt aufmerksam die aktuellen Trends der internationale Laufstege. Das freut uns sehr, denn wenn die Wahl-Salzburgerin nicht gerade Kommunikationswissenschaft studiert, teilt sie ihre Tipps auf www.weekend.at.

Autor: Gülselin Aktas, 09.09.2021