Must-haves aus Teddyfell

Ob Fashion Week oder Street Fashion: Teddyfell begeistert Fashionistas weltweit. Das plüschige Material punktet gleichermaßen mit modischem Chic und angenehmer Tragequalität.
Autor: Gülselin Aktas, 17.04.2022 um 09:25 Uhr

An kalten Frühjahrstagen halten Outfits aus Teddyfell schön warm, im Herbst und Winter sind sie - neben trendigen Accessoires aus dem angesagten Material - mittlerweile ohnehin nicht mehr wegzudenken. Drei Basics, die in keiner Garderobe fehlen sollten.

Shopper aus Teddyfell

Shopper aus Teddyfell - wer eine solche Tasche sein eigen nennt, ist modisch ganz vorne mit dabei. Die plüschige Felloptik ist nicht nur ein Eye-Catcher, sondern fühlt sich auch wohltuend kuschelig an. Meist in Erdtönen gehalten veredeln die Shopping Bags aus Teddyfell monochrome Looks in Schwarz oder Braun. Der großzügige Stauraum für persönliche Habseligkeiten ist nur ein Grund mehr, sich einen Shopper zuzulegen. 

Olivia Marcus mit einer Tasche aus Teddyfell | Credit: Claire Guillon / Camera Press / picturedesk.com

Caps und Hats aus Teddyfell

Auch in puncto Kopfbedeckungen lassen sich mit dem beliebten Materialmix raffinierte modische Akzente setzen. Caps und Bucket Hats aus Teddyfell runden Outfits stilistisch ab - speziell locker sitzenden Mänteln oder längeren Jacken verleihen jene das gewisse Extra.

Alyssa Coscarelli in modischer Winterkleidung | Credit: Claire Guillon / Camera Press / picturedesk.com

Jacken und Mäntel aus Teddyfell

Waren noch vor einigen Saisonen Mäntel aus Teddyfell der letzte Schrei, haben mittlerweile auch Jacken aus dem plüschigen Trendmaterial nachgezogen und sich als beliebte Kombi-Teile etabliert. Besonders weite Schnitte oder zusätzliche Applikationen aus anderen Stoffen liegen im Trend.

Leigh Lezark in ihrem Teddyfell-Mantel

Foto: ©Dia Dipasupil / AFP Getty / picturedesk.com

Zur Autorin

Ob Paris, New York, Mailand oder London: "Passion Author" Gülselin Aktas brennt für Mode und verfolgt aufmerksam die aktuellen Trends der internationale Laufstege. Das freut uns sehr, denn wenn die Wahl-Salzburgerin nicht gerade Kommunikationswissenschaft studiert, teilt sie ihre Tipps auf www.weekend.at.