Barfuß in Sneakers: 5 Tricks gegen Schweißfüße im Sommer

Sie wollen auch im Sommer

Sneakers

tragen – und das am liebsten ohne Socken? Mit diesen 5 Tipps verhindern sie unangenehme Schweißfüße:

1. Füße Waschen

Damit erzählen wir Ihnen wohl nichts Neues, dennoch: Vor allem in der warmen Jahreszeit sollte man nicht vergessen, seine Füße regelmäßig zu waschen und zu pflegen. Gönnen Sie Ihren Füßen auch untertags immer wieder eine Erfrischung. Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie Ihre Füße zum Beispiel in der Mittagspause kurz ins Waschbecken halten. Das kühlt und vertreibt den Müffel-Geruch. Klingt trivial, ist aber effektiv!

2. Der richtige Schuh

Wer gerne barfuß in Schuhen läuft, sollte beim Kauf seiner Schuhe nicht sparen, sondern lieber auf Qualität setzen. Meiden Sie synthetische Stoffe und greifen Sie besser zu Sneakers aus atmungsaktiven Materialien, Baumwolle oder Leinen.

3. Barfuß-Einlagen

Für Unten-Ohne-Fans gibt es inzwischen spezielle Barfuß-Einlagen, welche den Fußschweiß aufsaugen und dafür sorgen, dass Bakterien, die im Schweiß stecken, sich nicht im Schuh festsetzen können. Wichtig: Die Einlagen sollten hin und wieder ausgetauscht werden.

4. Schuh-Pflege

Nicht nur die Füße – auch Schuhe müssen im Sommer richtig gepflegt werden. Die meisten Sneakers kann man bei niedrigen Temperaturen waschen. Außerdem können Sie sich ein Schuhdeo zulegen, um Ihren Schuhen einen Frische-Kick zu verleihen.

5. Fußdeo

Zusätzlich können Sie Ihre Füße mit speziellen Anti-Schweiß-Sprays oder -Gels vor Schweißgeruch schützen. Inzwischen gibt es zahlreiche Produkte, die eigens dazu da sind, unangenehmen Fußgeruch zu bekämpfen.

Schon gelesen?

Genialer Trick: So können Sie Ihre Schuhe wasserdicht machen
5 einfache Tricks: So machen Sie zu kleine Schuhe größer
Autor: Elisabeth Spitzer, 11.05.2015