5 starke Haute Couture-Trends für den Sommer

Trauen Sie sich, denn diesen Frühling und Sommer wird es bunt! Knallige Farben wie Gelb, Orange, Pink, Rot, Blau und Grün schreien förmlich nach warmen Temperaturen. Auch Pastellausführungen wie Flieder sind immer noch im Trend und können modisch getragen werden. Röcke und Kleider werden länger und können je nach Geschmack elegant oder sportlich kombiniert werden. Der Oversized-Schnitt ist DAS Statement im Frühjahr 2021 – also scheuen Sie sich nicht, lockere Mäntel, Jacken, Hemden und Paperbag-Hosen zu tragen. Übergroße Schnitte können mit engen oder kurzen Oberteilen, wie einem modischen Bralette, in Szene gesetzt werden.

Versace: Die neue Welt in Farbe

Veränderungen der letzten Monate waren das zentrale Thema für die Versace Frühjahrs- und Sommerkollektion 2021. Donatella Versace drückt durch knallige Farben und Muster einen Wandel des Optimismus aus, welche unter „a world in which we can all coexist peacefully“ gut getroffen wurde. „Versacepolis“ wird geformt durch Muster und starke Neonfarben wie Gelb, Pink, Orange und Grün. Auch Pastelltöne, wie die Trendfarbe Flieder, finden sich stark in der Kollektion wieder. Von den Schnitten kann man sich so manches für den eigenen Kleiderschrank abschauen: mit Oversized-Blazern als auch Bralettes darf man im Frühling und Sommer ein Statement setzen.

Versace Sommer 2020

Prada: Harmonie in der Dichotomie

Das Zusammenspiel von verschiedenen und gegensätzlichen Elementen ist das, was Prada verkörpern will. Genau diese Ausführung wurde in der Kollektion zum Frühjahr/Sommer 2021 wieder perfekt umgesetzt. Auffällig dabei: grob geschnittene Trenchcoats, elegante Midi-Röcke und lässige Hoodies. Die Gegensätze werden durch Blumenmuster unterstrichen und vereint. Einzelne Farben, wie Gelb und Rot, spielen auch hier eine Rolle und sollten unbedingt diesen Frühling und Sommer getragen werden.

Prada setzt auf großzügige Schnitte in starken Farben | Credit: MIGUEL MEDINA / AFP / picturedesk.com

Fendi: Oversized durch Frühling und Sommer

Der Trend des Überdimensionalen zieht sich auch bei Fendi durch: locker geschnittene Hemden, lange Mäntel, übergroße Paperbag-Hosen und lässige Blazer formen die Kollektion. Fendi setzt dabei ebenso auf elegante Kleider und Röcke in Midilänge, welche durch die Kombination von Jacken mit Schulterpolstern einen bereits bestehenden Trend untermauert. Der Einsatz von Schwarz und Weiß wird durch Rot und Pastellblau abgerundet. Blumenmuster sind auch hier ein Thema und können Ihre Frühlings- und Sommergarderobe verfeinern.

Cara Delevigne präsentiert die neue Sommerkollektion von Fendi | Credit: STEPHANE DE SAKUTIN / AFP / picturedesk.com

Valentino: Zeitlos und individuell

Zwischen Maxi-Kleidern und Oberteilen mit groben Ärmeln will Valentino Zeit und Individualität ausdrücken. Pink, Grün, Orange und Rot in knalligen Ausführungen werden in Kombination mit Beige in Szene gesetzt. Auch die Frühjahrs- und Sommerkollektion „Code Temporal“ kennzeichnet sich durch grob geschnittene Trenchcoats, Oberteile mit Schulterpolstern sowie Paperbag-Hosen. Lange Röcke sind in A-Linie sowie in Etui-Form vertreten und runden stylische Frühlingsoutfits ab.

Je mehr, desto lieber: Valentino setzt auf leuchtende Farben | Credit: ISABELLE SCIAMMA / AFP / picturedesk.com

Louis Vuitton: Feminin vs. maskulin

Wie definiert man feminin und maskulin? Braucht man diese Unterteilung überhaupt noch? Genau damit beschäftigt sich die Frühjahrs- und Sommerkollektion von Louis Vuitton und hebt die Grenzen von Maskulinität und Feminität auf. Die Ärmel sind lang, die Schultern gepolstert und die Hosen lässig geschnitten. Hier sind Röcke und Kleider in Midilänge genauso wie Anzüge ein Thema. Die größtenteils beige, schwarz und weiß gehaltene Kollektion beinhaltet aber auch einzelne Farbakzente – knalliges Orange und royales Blau kommen hier zur Geltung. Louis Vuitton setzt des Weiteren ein Statement mit dickeren Gürteln, welche durch die eingearbeiteten Ösen ein ganzes Frühlings- oder Sommeroutfit aufwerten können.

Louis Vuitton hebt - modisch gesehen - die Grenzen zwischen den Geschlechtern auf | Credit: LUCAS BARIOULET / AFP / picturedesk.com

Zur Autorin

Ob Paris, New York, Mailand oder London: "Passion Author" Gülselin Aktas brennt für Mode und verfolgt aufmerksam die aktuellen Trends der internationale Laufstege. Das freut uns sehr, denn wenn die Wahl-Salzburgerin nicht gerade Kommunikationswissenschaft studiert, teilt sie ihre Tipps auf www.weekend.at.

Autor: Gülselin Aktas, 14.04.2021