Ein Trumpf der Sticht: Die 25 brennendsten Fragen zur Corona-Impfung

1 Was passiert, wenn man die zweite Impfdosis später als vorgesehen bekommt?

Dann ist der Schutz vor einer Infektion schwächer, denn erst nach der zweiten Dosis ist die Immunisierung komplett. Ein Grundschutz ist aber trotzdem vorhanden.

2 Können die Impfstoffe auch untereinander gemischt werden?

Theoretisch ist es laut Immunologen möglich und wird bei anderen Krankheiten schon gemacht. Da jedoch zu Corona Studien fehlen, wird vorerst davon abgeraten.

3 Welche Nebenwirkungen können bei der Impfung auftreten?

Die gleichen wie bei der Krankheit selbst, jedoch in viel schwächerer Form. Meist treten die Nebenwirkungen erst nach der zweiten Dosis auf.

4 Was tun, wenn eine Virusmutation auftaucht, gegen die eine Impfung wirkungslos ist?

Die modernen Impfstoffe können sehr schnell adaptiert und angepasst werden. Insofern nur ein kleiner Rückschlag.

5 Wie sicher ist man bereits nach der ersten Impfung? Wann startet der Impfschutz?

Ein Grundschutz ist in etwa 14 Tage nach der ersten Dosis gegeben und kann schwere Verläufe bereits verhindern.

6 Bin ich durch eine Impfung zu 100 % gegen Corona geschützt?

Keiner der aktuell zugelassenen Impfstoffe bietet 100-prozentigen Schutz. Biontech/Pfizer ist mit 95 % Schutz derzeit der Beste.

7 Ist es wahr, dass auch frisch Geimpfte ansteckend sind?

Unklar! Ob die Impfungen auch Ansteckungen verhindern können, wird gerade untersucht.

8 Helfen die aktuell zugelassenen Impfstoffe auch gegen diverse Corona-Mutationen?

Erste Untersuchungen zeigen, dass sie gegen B117 wirken. Bei der südafrikanischen und brasilianischen Mutation kann es trotz Impfung zu Reinfektionen kommen.

9 Reduziert eine Impfung auch die Gefahr von Folgeschäden durch eine Covid-19-Erkrankung?

Absolut! Da die Krankheit, bzw. ein schwerer Verlauf verhindert werden kann, trifft das auch auf Folgeschäden (Long-Covid) zu

10 Werden auch Menschen geimpft, die Corona bereits hatten?

Vorerst nicht, denn nach einer Erkrankung besteht ein Grundschutz. Wie lange dieser hält, ist jedoch nicht gesichert, also werden auch bereits Erkrankte zukünftig geimpft.

11 Stimmt es, dass sich Allergiker nicht impfen lassen sollen? Bzw. eine Impfung für diese Personengruppe gefährlich sein kann?

Allergiker können geimpft werden. Akute Gefahr besteht nicht. Bitte jedoch den Arzt vor der Impfung darüber informieren, damit er genau die Reaktion beobachten kann.

12 Stimmt es, dass Leute mit sehr schwachem Immunsystem an der ganz normalen Impfreaktion sterben können?

Nein! Solchen Personen wird die Impfung sogar dringend empfohlen, da die Erkrankung den Tod bedeuten kann.

13 Stimmt es, dass man sich in Dubai als Privatperson eine Impfung kaufen kann?

Ein britischer Privatclub bietet tatsächlich einen Corona-Impfservice in Dubai an. Für rund 45.000 Euro gibt’s aber nicht nur die Impfung, sondern auch einen First-Class-Flug und 21 Tage Strandurlaub. Das Angebot gilt allerdings nur für Mitglieder des Clubs. Zusätzlich sind also noch einmal etwa 30.000 Euro Mitgliedsgebühr fällig.

14 Ich will mein Kind auch impfen lassen. Geht das?

Derzeit noch nicht. Die Impfstoffe sind nur für Personen ab 16 Jahren zugelassen. Kinder werden wahrscheinlich erst zu einem späteren Zeitpunkt geimpft.

15 Was soll ich machen, wenn ich nach der Impfung bemerke, dass ich schwanger bin?

In den Studien gab es vereinzelt Frauen, die unwissentlich schwanger waren. Bisher gibt es keine Hinweise für schädliche Auswirkungen in Bezug auf die Schwangerschaft.

16 Ist an dem Gerücht etwas dran, dass die Corona-Impfung impotent macht?

Es gibt keine Daten, die darauf hindeuten, dass die aktuell zugelassenen Impfstoffe zu Unfruchtbarkeit führen.

17 Kann ich als Privatperson an Impfstoff kommen?

Im Moment ist es nicht möglich, als Privatperson Impfstoff zu kaufen. Die über das europäische Beschaffungsverfahren angeschafften Impfstoffe befinden sich im Eigentum der Republik Österreich.

18 Bekommen beispielsweise 20- bis 30-Jährige einen anderen Impfstoff verabreicht als die Ü65-Generation?

Über 65-Jährige werden mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna geimpft. Der zuletzt zugelassene Impfstoff von Astra Zeneca wird vom Nationalen Impfgremium nur für Personen unter 65 empfohlen.

19 Wird es eine Impfpflicht geben?

Nein. Die Regierung hat sich deutlich gegen eine Impfpflicht ausgesprochen. Allerdings kann es in manchen Bereichen (z. B. Flugreisen) dazu kommen, dass eine Impfung nachgewiesen werden muss.

20 Wie konnten Hersteller so schnell einen Impfstoff auf den Markt bringen?

Die Hauptfaktoren der schnellen Impfstoffentwicklung sind Vorerfahrung mit Impfstoffprojekten gegen verwandte Viren und nahezu unlimitierte finanzielle Unterstützungen.

21 Kann Österreich die sogenannte „Herdenimmunität“ erreichen?

Die Wiener Ärztekammer geht aktuell nicht davon aus, dass eine Herdenimmunität auf längere Sicht erreichbar ist.

22 Wann besteht für Allergiker Gefahr beim Impfstoff?

Für Allergiker besteht kein erhöhtes Risiko durch die Impfung. Personen, die schon einmal eine anaphylaktische Reaktion gezeigt haben, sollten sich aber unbedingt von ihrem Impf-Arzt beraten lassen.

23 Wann und wo werde ich geimpft?

Der Zeitpunkt der Impfung wird im Impfplan der Bundesregierung festgelegt und ist abhängig von Alter, Berufsgruppe und Gesundheitszustand. Mehr Informationen unter www.österreich-impft.at/impfplan

24 Kann ich mir den Impfstoff aussuchen?

Nein. Aufgrund der limitierten Verfügbarkeit ist es aktuell nicht möglich, sich den Impfstoff auszusuchen.

25 Impfen in der Schwangerschaft?

Prinzipiell ist die Impfung in der Schwangerschaft derzeit nicht empfohlen. Ob dennoch eine Impfung verabreicht wird, hängt vom Risikoprofil der Schwangeren ab.

Autor: Patrick Deutsch, 26.02.2021