Wohnen wie im Inneren einer Muschel: Das "Nautilus house"

Der mexikanische Haus-Designer Javier Senosiain Aguilar gilt neben Bruce Goff, Friedensreich Hundertwasser, Antoni Gaudi und Frank Lloyd Wrightals als einer der ersten Verfechter der organischen Architektur, auch Bioarchitektur genannt. Seine ausgefallenen Bauwerke sind von Vorbildern aus der Natur inspiriert und geben die originalen Formen zumeist detailgetreu wieder. So sieht Senosiains eigenes Haus in Vista del Valle aus wie ein Hai. Ein anderes Bauwerk hat die Form einer Schlange, sein "Flower house" hingegen erinnert in Form und Innenbau an eine Blume und für ein junges Paar mit zwei Kindern, das davon träumte, im Einklang mit der Natur zu leben, designte Javier das "Natilus house" – ein wunderschönes Muschel-Haus.

Einmaliges Muschel-Flair

Die Innenarchitektur des Gebäudes zeichnet sich – wie auch in den anderen vonSenosiain entworfenen Häuser – durch fließende Oberflächen sowie weiche, geschwungene Formen aus und verzaubert mit einem höhlenartigen Flair. Die meisten Einrichtungsgegenstände sind mit dem Boden verbunden bzw. in die Wände eingelassen, so als wären sie mit dem Gebäude verwachsen. Im Inneren des Hauses spaziert man durch gewundene Pfade. Aus dem Boden wachsen Plfanzen (so sitzt man auf dem Sofa wie inmitten eines Indoor-Gartens), während bunte Mosaik-Fenster den Eindruck entstehen lassen, man befinde sich unter Wasser, in einer Muschel. Einfach zauberhaft.

Mehr Bauwerke von Javier Senosiain finden Sie unter: organicarchitecture.weebly.com

Tags

Autor: Elisabeth Spitzer, 28.07.2014