So können Sie die Maniküre am Arbeitsplatz machen

Der Nagellack ist noch nicht trocken, aber man muss schon aus der Tür, um rechtzeitig im Büro zu sein. Beim nächsten Handgriff verschmiert das schöne Nageldesign und alles war umsonst. Wir verraten Ihnen, wie das nicht mehr passiert.
Autor: Julia Beirer, 11.11.2015 um 15:53 Uhr

Wenn sie zu Hause keine Zeit mehr für eine Maniküre hatten, muss das eben auf den Arbeitsplatz verlegt werden. Natürlich sollten Sie nicht während der Arbeitszeit die Nägel lackieren, aber Sie machen ja Pause. Und so können Sie Ihre Maniküre machen ohne, dass es die Arbeitskollegen nervt.

1. Nagellackentfernungstücker

Um den unangenehmen Geruch von Nagellackentfernen nicht im Büro zu haben, verwenden Sie am besten Nagellackentfernungstücher. Sie entfernen den übrigen Nagellack ohne Probleme und riechen nicht so streng.

2. Metalnagelfeile

Schneiden Sie auf KEINEN Fall die Nägel am Arbeitsplatz. Niemals! Das Geräusch einer Nagelfeile kann aber auch nervig sein, daher empfehlen wir eine Metallnagelfeile zu verwenden. Sie sind nicht so laut, wie die beschichteten Nagelfeilen aus Plastik.

3. Nagellack

Da auch der Nagellack einen intensiven Duft im Büro verbreiten kann, empfehlen wir so genannten "five-free" Nagellack zu verwenden. Tragen Sie eine Schicht auf und warten Sie ein paar Minuten bis der Nagellack trocken ist. Und schon sehen Ihre Nägel wieder toll aus.