#schambefreit: Gillette bricht mit dem Tabu Intimrasur

Unter dem Motto #schambefreit ruft Gillette Venus zu einem offenen Umgang mit dem Thema Intimrasur auf - und launcht eine neue Produkt-Reihe.
Autor: Cornelia Scheucher, 22.03.2022 um 13:36 Uhr

Hand aufs Herz: Wie oft redet man als Frau über die eigene Intimbehaarung? Dabei ist das Thema weitaus wichtiger als die meisten von uns denken, vor allem, wenn es um die richtige Pflege des Intimbereiches geht. Denn juckende oder gerötete Haut, Rasurpickel oder eingewachsene Haare sollten normalerweise nicht zur Routine gehören, sondern darauf hinweisen, dass etwas mächtig falsch läuft. Und die Vulva nicht mit ihrer Pflege zufrieden ist.

Neue Care-Linie

Gillette Venus weiß um die Probleme der Frauen Bescheid und hat deswegen eine neue Care-Linie ins Leben gerufen. Der Intimbereich sollte nämlich nicht mit herkömmlichen Rasierern bzw. Duschgel gereinigt werden. Die Produktreihe umfasst ein glättendes Peeling, ein Reinigungs- und Rasiergel, einen Rasierer mit speziellen Klingen sowie ein beruhigendes Serum für das ideale Finish. Somit könnten Hautirritationen und Co. vorgebeugt werden. Die Reihe ist ab Ende April im Handel erhältlich. 

 

Die neuen Intimprodukte von Gillette Venus

Prominente Unterstützung

Zeitgleich startet Gillette Venus auch mit der Kampagne #schambefreit, um zu einem offenen Umgang mit dem Thema anzuregen. Als Sprachrohr der Kampagne fungiert Curvy Model Angelina Kirsch. Auch die Influencerinnen Diana zur Löwen, Toni Dreher und Svenja Spengler sind mit an Board und klären über Social Media auf. Denn die Scham ist nichts zum Schämen!