"salon hochstetter" in Linz: Möbel & Co. in der Tabakfabrik

„Schon als Kind gab es für mich nichts Schöneres als aus Schuhschachteln Möbel und ganze Wohnungen zu basteln", sagt Tamara Hochstetter über ihre Leidenschaft für Interieur. Das stilsichere Gefühl für schöne Dinge und die Erfahrung aus zwei zurückliegenden Shop-Projekten haben die 45-Jährige darin bestärkt, "ihren" Concept Store zum Leben zu erwecken.

Schlichtes und Besonderes im Mix

Mit einem hochwertigen und dabei ungewöhnlichen Sortiment an Marken präsentiert sich der "salon hochstetter" seit diesem Jahr im Gebäudekomplex der ehemaligen Tabakfabrik in Linz. Auf insgesamt 100 Quadratmetern finden Design-Affine eine wahre Spielwiese: Kleinmöbel werden durch schlichte Accessoires ergänzt. Dazwischen findet man außergewöhnliche Deko-Objekte. Im Fokus der von der Shopbesitzerin wohl kuratierten Produktauswahl stehen dabei immer Funktionalität, natürliche Materialien und klare Linien.

Marken spielen im "salon hochstetter" keine vordergründige Rolle: "Ich verlasse mich bei der Auswahl der Produkte ganz und gar auf mein Gefühl. Das heißt es können ruhig kleine und noch unbekannte Labels sein. Vor allem jene, die in Österreich schwer zu finden sind", so Tamara Hochstetter. Einige der größeren Namen in ihrem Produktportfolio sind Hay, Ferm Living und Moroso. Zukünftig will sie mit regelmäßigen Veranstaltungen den Store noch mehr zum Treffpunkt für Freunde schöner Dinge werden lassen.

Unbedingt reinschauen: Die neuen Beauty-Onlinestores sind da
Autor: Maria Zelenko, 27.10.2014