Richtig gefährlich! Zahnspange zum Selbermachen

Die YouTube-Userin zeigt in ihrem Video genau vor, wie sich eine selbstgemachte Zahnspange auf einfache und schnelle Weise basteln lässt. Dazu verwendet sie elastische Gummibändchen und weist ihre Zuschauer an, diese zwischen die Zähne zu ziehen und sie über mehrere Wochen im Mund zu lassen. „So lange ihr glaubt, dass es dauert, bis es funktioniert“, so die junge Frau. Zudem warnt sie vor Schmerzen innerhalb der ersten Tage - „Aber gebt nicht auf, denn es wird sich am Ende definitiv lohnen!“ Mittlerweile gibt es bereits mehrere Teenies, die diesen Trend auf YouTube präsentieren.

Zahnverlust möglich!

Die günstige Alternative zu Zahnspangen findet jedoch nicht bei jedermann Anklang, denn Zahnärzte warnen vor diesem Beauty-Trend. Zwar scheint die DIY-Variante vor allem für diejenigen äußerst verlockend zu sein, die sich eine Zahnspange nicht leisten können, dennoch ist nicht auszuschließen, dass sich unter anderem die Zähne verfärben, da die Blutzufuhr behindert wird. Auch das Zahnfleisch kann verletzt werden, was in Folge zu Entzündungen oder sogar Zahnverlust führen kann. Also dann doch lieber Hände weg!

Autor: Andreea Iosa, 17.08.2015