Pflege-Layering: Der genialste Hautpflege-Trend seit der BB Cream

Für die Asiatinnen gehört sie zum Beauty-Alltag, für uns mutet diese Art der Hautpflege noch relativ exotisch an. Denn während man in Europa mit den Schritten Reinigung, Tonen und Cremen die Hautpflege meist abgeschlossen hat, gönnt man sich in Japan und Korea bis zu 22 Pflegeschritte. Ein für uns noch relativ unbekannter Schritt: Lotions.

Schichtarbeit für eine makellose Haut

Diese Produkte werden nach der Reinigung und vor dem Serum aufgetragen. Sie sind nicht, wie oft vermutet, ein Ersatz für das Gesichtswasser bzw. den Toner. Während dieser innerhalb der Gesichtspflege noch zu den Reinigungsprodukten gehört, sind Lotions ein Teil der Pflege. "Ganz anders als ein Gesichtswasser ist die Lotion der erste Anti-Aging-Pflegeschritt", erklärt Margit Feichtenschlager, Schulungsleiterin bei Sisley.

Wer sich die Zeit nimmt, eine Lotion in seine tägliche Beauty-Routine zu integrieren, verstärkt damit auch die Wirkung seiner bereits vorhandenen Pflegeprodukte. Feichtenschlager erklärt, warum Lotions etwas Besonderes sind: "Sie optimieren die Haut für die Aktivstoffe der nachfolgenden Pflegeprodukte. Dank ihnen braucht man von den anderen Produkten weniger, wodurch man viel länger mit allem auskommt."

Autor: Maria Zelenko, 09.03.2015