Jünger aussehen ab 40: Mehr Strahlkraft durch Make-up

Als Chef-Maskenbilderin am Wiener Volkstheater steht Brigitte Kopriva oft vor der Aufgabe, Schauspieler künstlich altern zu lassen. Aber kann sie mit bühnenreifem Make-up Jahre auch optisch wegzaubern? "Mit Schminke alleine eher nicht", lautet ihre ehrliche Antwort. "Aber mit einer Auswahl an passenden Farben für den Teint und dem Wissen um Formenlehre kann man ein Gesicht zum Strahlen bringen."

Zum Aufzeichnen

Formenlehre, da denkt man an den Geometrieunterricht - und liegt damit nicht falsch. Senkrechte Linien dominieren häufig in reiferen Gesichtern, eine Betonung der Waagrechten (z.B. durch Rouge) gleicht diesen Effekt aus. Will man bestimmte Gesichtszüge hervortreten lassen, so die Maskenbildnerin sollte man diese heller schminken. Beispiel: Highlighter oberhalb der Wangenknochen oder auf den Brauenbögen auftragen. Von hellschimmernden Lidern rät Brigitte Kopriva ab: "Wenn man älter wird, neigt man häufig zu Schlupflidern, die treten dann um so stärker hervor." Frauen ab 45 rät sie, hin und wieder Schmink-Experimente zu machen, um zu sehen, ob das Make-up noch zu einem passt. "Weniger ist jetzt mehr", lautet die Devise.

Glänzen, aber ohne Glanz

Top-Visagist Sergej Benedetter (Leiter der Wiener Make-up School), ist der gleichen Meinung. Seine Schminktipps für reifere Frauen: "Auf Glanzlidschatten komplett verzichten. Sollte die Mundpartie faltig sein, bitte kein Gloss nehmen, lieber einen matten Lippenstift. Nicht zu viel Puder verwenden es betont Fältchen." Für das Weekend-Magazin beurteilte der aus Moskau stammende Make-up-Artist den Look prominenter Frauen. Besonders gut kam dabei die deutsche Schauspielerin Iris Berben weg: "Top geschminkt!" Kein Wunder, spart sie doch Glitzer zugunsten matter, satter Farben. Außerdem beherzigt Iris Berben einen Rat der Maskenbildnerin Brigitte Kopriva: "Jünger wirkt man auch durch das Zusammenspiel von Gesicht und Frisur. Das Haar sollte das Gesicht weich umspielen, auch die Haarfarbe darf keinen harten Kontrast bilden." Ihr privates Beautysecret: "Ganz viel Feuchtigkeitscreme."

Autor: Laura Engelmann, 28.04.2017