Beauty-Trend: Wie entstehen Sommersprossen?

Sommersprossen liegen seit einiger Zeit voll im Trend und werden von einigen Frauen, die damit nicht natürlich gesegnet sind, geschminkt, um jünger auszusehen. Wer sie von Natur aus hat, kann sich ziemlich glücklich schätzen.
Autor: Andreea Iosa, 11.04.2016 um 10:31 Uhr

Doch wie entstehen Sommersprossen und welche Funktion haben sie? Die kleinen Punkte im Gesicht sind nicht nur ein

angesagter Beauty-Trend

, sondern bekleiden auch eine ganz besondere biologische Funktion. Sie werden von Pigmentzellen - Melanozyten genannt - produziert, die kleine verfärbte Areale auf der Haut formen. Die Regionen weisen eine „Überdosis“ an Melanin auf - das Protein, das für die Haut-, Augen- und Haarfarbe verantwortlich ist. Wenn mehr produziert wird, entstehen Sommersprossen!

Natürlicher Sonnenblocker

Das erklärt auch, warum manche von uns vor allem nach dem Sommerurlaub mit den trendigen Pünktchen als Souvenir nach Hause kommen. Doch welche Funktion haben sie? Sie erscheinen nicht, weil Sie zu lange in der Sonne waren, sondern sie verdoppeln sich, um Ihre Haut vor den UV-Strahlen zu schützen. Aus diesem Grund haben wir im Winter kaum sichtbare Sommersprossen.

Fotoserie mit Fokus auf Sommersprossen

Fotograf Brock Elbank hat seinen Fokus in eine seiner Fotoserien auf die schönen Pünktchen gelegt und zeigt damit, dass sie einem Gesicht mehr Charakter schenken.