Haustiere: In diesem Bundesland leben die wenigsten Hunde

In fast jedem zweiten Haushalt in Österreich lebt ein Haustier – und das ist kein Hund.
Autor: Simone Reitmeier, 28.09.2022 um 12:52 Uhr

Ob Chihuahua, Siamkatze oder Wellensittich – die Österreicher lieben ihre Haustiere. Aktuell hat fast jeder zweite österreichische Haushalt zumindest einen vierbeinigen oder gefiederten Mitbewohner. Das sind um fünf Prozent mehr als 2019. Überraschenderweise ist aber nicht der Hund das Lieblingstier…

Miau: Samtpfoten auf Platz 1

Die Katze hat es sich auf dem Thron gemütlich gemacht, sie ist laut einer Erhebung der Österreichischen Heimtierfuttermittel Vereinigung (ÖHTV) hierzulande der häufigste Hausgenosse der Menschen. „Der Hund gilt seit jeher als der beste Freund des Menschen. Dass meine Familie noch nicht auf den Hund gekommen ist – damit sind wir anscheinend nicht alleine. Österreich ist eben ein ausgeprägtes Katzenland“, schmunzelt Hermann Habe, Präsident der ÖHTV. In 28 Prozent der österreichischen Haushalte leben Miezen, während nur 17 Prozent der Haushalte einen Hund haben. Insgesamt teilen wir uns unsere Heimat mit zwei Millionen Katzen und 837.000 Hunden.

>>> Hilfe, meine Katze ist durchgeknallt!

Katze liegt in der Sonne | Credit: iStock.com/Jelena990

Auch im EU-Vergleich ist der Anteil an Katzen überdurchschnittlich hoch. Europaweit hat jeder vierte Haushalt eine Katze und damit um drei Prozent weniger als in Österreich. Deutlich mehr Stubentiger werden nur in Frankreich, den baltischen Staaten und Rumänien gehalten.

Salzburg & Oberösterreich haben die wenigsten Hunde

Die meisten Haustiere leben im Osten: In Niederösterreich und Burgenland hat mehr als jeder Zweite einen tierischen Begleiter. In Wien nur gut jeder Dritte. Über ein Drittel der niederösterreichischen und burgenländischen Haushalte haben eine Katze und in jedem vierten Haushalt wird gebellt. Die wenigsten Hunde leben mit nur zwölf Prozent in Salzburg und Oberösterreich.

Im EU-Vergleich bewegt sich Österreich bei den Hunden unter dem Durchschnitt: Im europäischen Schnitt leben in jedem vierten Haushalt ein oder mehrere Hunde.

Exoten unter den Haustieren

Es muss aber nicht immer Katze oder Hund sein: In 16 Prozent der Haushalte leben Hasen, Schildkröten, Zierfische oder Vögel. Diese Zahl hat seit 2019 um zwei Prozent zugenommen. Dabei haben Single-Haushalte sehr oft Vögel, Schildkröten und Zierfische. In Familien-Haushalten mit zwei oder mehr Kindern, gibt es überdurchschnittlich oft Hasen oder Kaninchen. Bei den Exoten hat die Bundeshauptstadt die Nase vorne: In Wien werden die meisten Zierfische und Vögel gehalten – liegt vermutlich daran, dass weder Fisch noch Vogel einen Garten bzw. Freigang braucht.

Fische im Aquarium | Credit: iStock.com/Czanner